Spielberichte


12.08.2018

Unglücklicher Start in die B-Liga!

Hersteller SC - SG Nörde/Ossendorf 1:2 (1:0)

In dieser Partie bewahrheitete sich einmal mehr die Weisheit „Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft.“.

Der SC Herstelle spielte von Beginn an den besseren Fußball und ging nach einer Viertelstunde durch Tiago Mendes Albuquerque in Führung. In der Folge ließ der SC Herstelle so viele gute Chancen aus, dass man zwei Spiele hätte mit diesen gewinnen müssen. Kurz vor Schluss zeigte sich die SG Nörde/Ossendorf dann eiskalt und kam durch Jens Eichert und Marius Kriwet sogar noch zum Auswärtsdreier.

Andreas „Pele“ Kleinschmidt ärgerte sich über die Chancenverwertung seiner Elf: „Wir haben mit 1:2 verloren. Es war ein schlechtes Spiel, in dem wir fast 90 Minuten auf ein Tor gespielt haben. Von der ersten Minute an erspielten wir uns zahlreiche Torchancen, die wir teilweise kläglich vergeben haben. Nach 17 Minuten dann die Erlösung. Tiago Mendes Albuquerque erzielt aus dem Gewühl heraus die hoch verdiente 1:0 Führung. Aber im weiteren Verlauf vergaben wir weitere sehr gute Chancen. Nörde hatte im gesamten Spiel nur drei Chancen von denen sie zwei in der zweiten Halbzeit nutzen. Vielleicht war es ein Weckruf zur richtigen Zeit, damit wir in Zukunft nicht mehr so fahrlässig mit unseren Chancen umgehen. Glücklicher Sieg für Nörde, Glückwunsch.“ David Beckmann, der Trainer der SG Nörde/Ossendorf, war trotz der drei Punkte nicht zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben 2:1 gewonnen. Jens Eichert und Marius Kriwet haben für uns getroffen. Herstelle hätte eigentlich noch einen Elfmeter kriegen müssen und war auch ganz klar besser. Wir haben weite Teile des Spiels verschlafen und sehr zerfahren gespielt. Insgesamt können wir uns bei unserem Torwart Marc Sarrazin bedanken, dass wir das Spiel gewonnen haben.“ Tore: 1:0 Tiago Mendes Albuquerque (17.), 1:1 Jens Eichert (66.), 1:2 Marius Kriwet (79.)


27.05.2018

Herstelle qualifiziert sich für die Aufstiegsrunde!

In der Kreisliga C 4 hatte es die SG Dössel/Lütgeneder am letzten Spieltag am einfachsten. Nachdem der SV Borgholz/Natzungen II das Duell abgesagt hatte, bekam die Spielgemeinschaft die drei Punkte zugesprochen, ohne sich umziehen zu müssen. Aber auch in den vier weiteren Partien hatte der Sieger oft leichtes Spiel. So war das 4:0 des SSV Würgassen über die SG Dössel/Lütgeneder II der knappste Sieg des Spieltages. Den höchsten Sieg gab es, wie schon so oft in dieser Saison, in Herstelle zu bejubeln. Der SC setzte sich dort mit 15:0 gegen die SG Blau-Weiß Desenberg durch. In den weiteren Partien setzte sich die SG Diemel-Süd II mit 7:1 gegen den VfR Borgentreich III durch und die SG Bühne/Körbecke II darf sich über einen 5:0 Auswärtssieg gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe II freuen.

Der Hersteller SC bewies auch am letzten Spieltag eindrucksvoll, warum er die beste Offensive der Liga stellt. Die Blau-Gelben fertigten die SG Blau-Weiß Desenberg II mit 15:0 ab und sicherten sich somit die Qualifikation zur Aufstiegsrunde. Die Kleinschmidt-Elf konnte 10 der 11 Rückrundenspiele für sich entscheiden und schoss dabei im Schnitt 6 Tore. Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer der Hausherren, war überwältigt von der Spielzeit seiner Elf: "Durch eine überragende Rückrunde mit insgesamt 31 Punkten, davon 10 Siege, ein Unentschieden mit einem Torverhältnis von 87:12 Toren, erspielten wir uns den 2. Tabellenplatz und die damit verbundene Aufstiegsrunde.

Am heutigen Sonntag zeigten wir im letzten Heimspiel nochmals unsere ganze spielerische Klasse und besiegten Desenberg 2 mit 15:0 Toren, Halbzeitstand 7:0."

Mit einem direkt verwandelten Eckstoß von Yannick Rehmet in der 15. Minute begann der Torregen. "Es war in den gesamten 90 Minuten ein einseitiges Spiel, in dem meine Mannschaft nie Zweifel aufkommen ließ, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Die Tore für uns erzielten 4×Anter Dizwar, 4× Anil Okur, 3× Marc Fuhrmann, 2× Yannick Rehmet sowie 1× Marcelo Martins Chaves und ein Eigentor vom Gegner. Es war wieder mal ein klasse Spiel meiner Mannschaft. Zudem stellen wir mit Anter Dizwar noch den Torschützenkönig der Saison mit 31 erzielten Toren. Erwähnen möchte ich noch, dass Daseburg über die gesamten 90 Minuten immer fair gespielt hat. Der sehr gute Schiedsrichter Appo Köhne bot zudem eine souveräne Leistung."

Lucas Villmer von der SG Blau-Weiß Desenberg II musste anerkennen, dass der Tabellenzweite in allen Bereichen überlegen war: "Herstelle war um 15 Tore besser und hat somit 15:0 gewonnen. Das war die höchste Niederlage, die wir jemals bekommen haben. Herstelle nutzte so gut wie jede Chance und ließ uns nicht ins Spiel kommen. Jeder Schuss ein Treffer und daher völlig verdient gewonnen."

Tore: 1:0, 6:0 Yannick Rehmet (15., 35.), 2:0, 4:0, 7:0, 9:0 Anter Dizwar (24., 30., 49., 55.), 3:0 Marcelo Martins Chaves (27.), 5:0, 8:0, 10:0, 15:0 Anil Okur (34., 50., 69., 82.), 11:0 Alexander Rose (75., Eigentor), 12:0, 13:0, 14:0 Marc Fuhrmann (76., 78., 79.).


18.05.2018

DERBYSIEG!

Am 25. Spieltag der Kreisliga C 4 muss der SV Borgholz/Natzungen II eine ganz bittere Niederlage hinnehmen. Nachdem sich die Scherf-Elf auf dem grünen Rasen mit 5:0 durchgesetzt hatte und wieder Hoffnung schöpfte, die Saison nicht als Schlusslicht abzuschließen, verlor man wenig später am grünen Tisch gegen die SG Dössel/Lütgeneder II, da nicht spielberechtigte Akteure für den SV im Einsatz waren. Die erste Mannschaft der SG Dössel/Lütgeneder verlor zudem gegen den VfR Borgentreich III mit 1:2. Über Auswärtssiege dürfen sich hingegen der SC Herstelle und die SG Diemel-Süd freuen. Während der SC sein Derby in Würgassen mit 3:2 gewinnen konnte, setzte sich die SG mit 3:1 in Jakobsberg durch. In der letzten Partie des Spieltags setzte sich die SG Blau-Weiß Desenberg deutlich mit 6:2 gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe durch.

 

Der SSV Würgassen II verspielt in nur drei Minuten einen Derbysieg und die wahrscheinlich letzten Hoffnungen auf den zweiten Platz.

Die Hausherren fanden gut ins Spiel und gingen schon nach 20 Minuten durch Robin Schulz in Führung. In der Folge wurde der Vorsprung erfolgreich verwaltet, bis es eine Viertelstunde vor Schluss zu den drei schwarzen Minuten des SSV kam. Die Stürmer des SC Herstelle zeigten sich gewohnt treffsicher und so machten Anter Dizwar (72.), Marcelo Martins Chaves (73.) und Anil Okur (75.) den Auswärtssieg perfekt. Der Anschlusstreffer von Thomas Held änderte nichts mehr an der Punkteverteilung.

Steffen Scholz, der Trainer des SSV Würgassen II, ist, trotz der Niederlage, stolz auf die Saisonleistung seiner Elf: "Wir haben heute leider 2:3 verloren. Wir gehen durch Robin Schulz 1:0 in Führung und gehen auch so in die Halbzeit. In Halbzeit zwei fangen wir uns innerhalb von fünf Minuten drei Dinger. Leider sind wir in der Zeit nicht wach genug und machen es Herstelle hier zu einfach. Danach fangen wir uns wieder und nehmen den Kampf wieder auf und erzielen durch Thomas Held noch das 2:3. Leider war dann nicht mehr drin. Glückwunsch an den Gegner der unsere Schwächephase eiskalt genutzt hat. Ich möchte aber meiner Mannschaft noch einen riesigen Respekt aussprechen. Wir haben eine super Serie gespielt und jeder einzelne kann stolz auf seine gebrachte Leistung sein."

Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer des SC Herstelle, ist mit seiner Mannschaft in Feierstimmung: "Derbysieger, Derbysieger hey hey. In einem ganz engen Spiel konnten wir uns knapp mit 3:2 durchsetzen. In der ersten Halbzeit fanden wir nicht so richtig ins Spiel. Würgassen war sehr Zweikampf stark und ging folgerichtig in der 20. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit haben wir die Zweikämpfe angenommen und mit zunehmender Spieldauer konnten wir auch spielerisch überzeugen. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite erzielte Anter Dizwar mit einem Traumtor, an der Strafraumgrenze, per Fallrückzieher den wichtigen 1:1 Ausgleich. Keine fünf Minuten später war es wieder ein super Spielzug über die rechte Seite und Anil Okur macht das 2:1. Wenige Augenblicke später ging Kevin Stoll über die linke Seite auf und davon und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcelo Martins Chaves eiskalt zum 3:1. Kurz vor Schluss kam Würgassen durch einen Fehler in unserer Abwehr auf 2:3 heran. Wir konnten den knappen Vorsprung aber über die Zeit retten und haben ein wirklich klasse Derby vor gut über 150 Zuschauern verdient für uns entscheiden. Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft, dass sie immer an sich geglaubt hat."

Tore: 1:0 Robin Schulz (21.), 1:1 Anter Dizwar (72.), 1:2 Marcelo Martins Chaves (73.) 1:3 Anil Okur (75. Foulelfmeter), 2:3 Thomas Held (83.)

 

Bilder zum Derby


13.05.2018

Spätestens nach dieser Partie hat der SC Herstelle den Titel als offensivstärkste Mannschaft sicher.

Die Blau-Gelben erzielten ihre Tore 98-113 und nahmen die Gäste nebenbei komplett auseinander. Alleine der überragende Anter Dizwar steuerte 8 Treffer zum Kantersieg bei und schoss sich somit gleichzeitig in die Top-5 der Torjägerliste.

Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer des SC Herstelle, freute sich über 25 Tore in nur 2 Tagen: "Es war heute über die gesamten 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor, das wir auch in der Höhe verdient mit 15:0 gewonnen haben. Borgholz hatte während des gesamten Spiels keine Torchance. Wir konnten an die sehr gute Leistung vom Freitag anknüpfen. Unseren sehr quirligen Stürmer Anter Dizwar bekam der Gegner nie in den Griff und er allein erzielte 8 der 15 Toren. Die weiteren Treffer erzielten 2× Marc Fuhrmann, 2 × Marcelo Martins Chaves sowie jeweils einmal Patrick Lesik, Max Schneider und Hendrik Haneke.

Zu erwähnen sei noch die super Einstellung von Borgholz. Sie waren nur mit neun Spielern angereist und haben bis zum Schluss, trotz der hohen Niederlage, immer sehr fair gespielt. Vor dieser sportlichen Einstellung ziehe ich meinen Hut!!!"

Tore: 1:0 - 5:0 Anter Dizwar (4., 13., 14., 17., 28.), 6:0, 10:0 Marcelo Martins Chaves (32., 43.), 7:0 Hendrik Haneke (35.), 8:0, 9:0 Anter Dizwar (37., 39.), 11:0 Max Schneider (57.), 12:0 Patrick Lesik (70.), 13:0 Anter Dizwar (72.), 14:0, 15:0 Marc Fuhrmann (83., 89.)


11.05.2018

Der SC Herstelle stellt nun offiziell die beste Offensive der Liga.

Die Blau-Gelben zeigten, dass sie aus dem Duell gegen den VfR Borgentreich III gelernt hatten und hörten auch nach dem zwischenzeitlichen 3:0 nicht mit dem Fußball spielen auf. Zur Pause stand es somit folgerichtig bereits 6:0.

Nach Wiederanpfiff blieb die Kleinschmidt-Elf torhungrig und legte gegen überforderte Gäste noch 4 Treffer nach. Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer des SC Herstelle, freute sich über den Kantersieg: "Von der ersten Minute an war es ein Spiel auf ein Tor. Wir erspielten uns in den gesamten 90 Minuten zahlreiche 100% Torchancen von denen wir 10 nutzten. Darüber hinaus scheiterten wir des öfteren noch am starken Keeper der Gäste oder wir waren zu unkonzentriert im Abschluss. Meine Mannschaft wollte das Unentschieden vom Wochenende vergessen machen und tat dieses auch in eindrucksvoller Art und Weise. Die Tore erzielten 4× Anil Okur, 2× Anter Dizwar und je einmal Tiago Mendes Albuquerque, Marcel Peters, Dennis Ortmann und Dennis Hagemann. Alles in allem ein, auch in dieser Höhe, hochverdienter Sieg.

Zu erwähnen sei noch, dass es ein sehr faires Spiel von beiden Seiten war und der sehr gute Schiedsrichter Erwin Kurte nicht eine Karte zücken musste."

Tore: 1:0 Anil Okur (5.), 2:0 Anil Okur (25.), 3:0 Anter Dizwar (30.), 4:0 Anil Okur (35.), 6:0 Anter Dizwar (44.), 7:0 Anil Okur (55.), 8:0 Marcel Peters (65.), 9:0 Dennis Ortmann (68.), 10:0 Dennis Hagemann (87.)


06.05.2018

Am 23. Spieltag der Kreisliga C 4 fährt die SG Blau-Weiß Desenberg II den höchsten Sieg ein. Die Blau-Weißen setzten sich gegen den SV Borgholz/Natzungen II auswärts mit 8:3 durch. Den zweithöchsten Sieg feierte die SG Bühne/Körbecke. Die Schwarz-Gelben gewannen zuhause gegen die SG Diemel-Süd II mit 6:2. Torreich ging es auch in der Partie VfR Borgentreich III gegen den SC Herstelle zu. Hier lautete das Endresultat 4:4. In den weiteren Spielen setzte sich der SSV Würgassen II mit 4:0 gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe durch und die SG Dössel/Lütgeneder siegte mit 3:1 gegen den SV Haarbrück/Jakobsberg.

Der SC Herstelle zeigte sich auch in Borgentreich gewohnt torhungrig und führte bereits nach einer Stunde mit 4:1. In diesem Spiel vernachlässigten die Gäste in der Schlussviertelstunde jedoch vollkommen ihre Abwehrarbeit und kassierten so in der 78., 79., und 80. Minute 3 Gegentore. 3 Minuten reichten somit kurioserweise dafür, dass der SC Herstelle nach einer 4:1 Führung nur einen Punkt aus Borgentreich entführt.

Dirk Stadtfeld, der Trainer des VfR Borgentreich III, lobte die kämpferische Einstellung seiner Elf: “In der ersten halben Stunde war es ein Spiel auf unser Tor und Herstelle hat uns dominiert. So stand es nach einer halben Stunde 0:3 für Herstelle. Wir können uns beim sehr starken Torwart Lars Menne bedanken, dass es nicht schon zu dieser Zeit höher stand. Kurz vor der Halbzeit erzielte dann Stefan Gabriel nach einem langen Pass das 1:3. Nach einem Solo erzielte dann Herstelle nach einer Stunde das 1:4. Alle auf dem Sportplatz dachten das Spiel wäre gelaufen. Bis dahin war es ein sehr umkämpftes Spiel. Das 2:4 erzielte dann Michael Gabriel mit einem satten Linksschuss unter die Latte (78.). Keine Minute später erzielte Jan Eikenberg dann mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern ins linke Eck das 3:4. Direkt nach dem Anstoß für Herstelle machen wir weiter Druck und somit viel wiederum keine Minute später das 4:4. René Bömelburg erzielte per Fallrückzieher das umjubelte Tor. Der ganze Sportplatz war am toben. Am Ende wurde es dann nochmal hitzig. Es gab insgesamt 6 Gelbe Karten, sowie am Ende eine gelb-rote und eine Rote Karte für uns. Herstelle hat in der 1. Halbzeit das Spiel dominiert. Aufgrund der sehr starken kämpferischen 2. Halbzeit von uns war der Punkt aber mehr als verdient.“

Andreas “Pele“ Kleinschmidt, der Trainer des SC Herstelle, war nach Abpfiff fassungslos: “Unser heutiger Auftritt in Borgentreich ist mit Worten nicht zu erklären. Wir spielen bis zur 30. Minute hervorragenden Fußball und führen verdient mit 3:0. Torschützen waren Marcelo Martins Chaves per Elfmeter, Marcel Peters und Anil Okur. Wir hätten zu diesem Zeitpunkt aber noch deutlicher führen müssen. Danach dachte meine Mannschaft wohl, dass man das ganze auch locker mit halber Kraft über die Bühne bringen kann. Borgentreich erzielte noch vor der Pause das 1:3. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir durch Patrick Lesik auf 4:1, spielten aber keinen Fußball mehr. Borgentreich nutzte das eiskalt aus und glich zum nicht unverdienten 4:4 aus, weil sie bis zum Schluss fighteten. Glückwunsch an Borgentreich und für uns war es eine Lehre, dass wir selbst nach so deutlichen Führungen weiterhin 100% geben sollten.“


23.04.2018

Der 21. Spieltag der Kreisliga C 4 ließ keinen Platz für Überraschungen. Der Tabellenführer, die SG Diemel-Süd gewann gegen die eigene Reserve mit 7:2. Der Tabellenzweite setzte sich gegen die SG Dössel/Lütgeneder II sogar noch ein wenig deutlicher mit 7:1 durch. Der Hersteller SC feierte auswärts in Haarbrück einen 5:2 Erfolg und der SSV Würgassen II besiegte den VfR Borgentreich III mit 1:0. Im Duell zwischen der SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe und dem SV Borgholz/Natzungen II lautete der Endstand 3:0.

 

Nach 3 Minuten zeigte der SC Herstelle direkt, dass er nach Haarbrück gereist war, um drei Punkte zu entführen. Anter Dizwar traf zum 1:0 für die Gäste. Der Tabellenneunte zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und glich eine Viertelstunde später durch Julius Vössing aus. Marcelo Martins Chaves stellte durch einen Elfmeter die Führung aber noch vor der Pause wieder her. In der zweiten Hälfte legte Anter Dizwar in nur 20 Minuten einen Doppelpack nach und entschied so die Partie endgültig.

Andre Stromberg, der Trainer des SV Haarbrück/Jakobsberg, lobte, trotz der Niederlage, die Moral seiner Mannschaft: "Direkt nach 80 Sekunden bekommen wir das eins zu null durch einen Abpraller von einem Freistoß, den unser Torwart nicht festhalten kann. Doch wir haben Moral bewiesen und uns zurück ins Spiel gekämpft durch das 1 zu 1. Der Torschütze war Julius Vössing. Kurz vor der Halbzeit bekamen die Gäste aus Herstelle einen Elfmeter zugesprochen, von dem ich nicht weiß was ich halten soll, und es stand 2 zu 1 Herstelle. Nach der Halbzeit mussten wir wechseln, da wir leider Spieler haben, die Sonntags arbeiten müssen. Trotzdem haben wir weiterhin Moral bewiesen und auf das Hersteller Tor gespielt. Wir hatten auch kurzzeitig Chancen auf das 2 zu 2. Jedoch sind wir dann zum 3:1 ausgekontert worden und Herstelle hat das Heft in die Hand genommen. Herstelle kombinierte besser und kam so zum 4 zu 1. Wir haben dennoch tolle Moral bewiesen und Max Lukas Schade hat mit einem Volleyschuss aus 20 Metern in den Winkel noch das 4 zu 2 gemacht. Mit dem Abpfiff fiel das 5 zu 2."

Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer des SC Herstelle, sprach nach der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte von einem verdienten Sieg: "Der heutige Sieg gegen Haarbrück war ein Arbeitssieg . Es war ein hartes aber trotzdem recht faires Spiel, in dem wir nicht wie gewohnt den Ball laufen ließen. Zum einen lag es daran, dass wir schon in den ersten 15 Minuten verletzungsbedingt Hendrik Haneke und Anil Okur auswechseln mussten und zum anderen an dem sehr holprigen Platz in Haarbrück. Der Gastgeber hielt sehr gut dagegen . Bereits in der 3. Minute staubte Anter Dizwar zur 1:0 Führung ab, nachdem der Torwart einen schönen Freistoß von Marcelo Martins Chaves nicht festhalten konnte. In der 20. Minute glich Haarbrück, nach einem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr, zum 1:1 aus. Bereits in der 26. Minute versenkte Marcelo Martins Chaves einen Elfmeter, Fabse Kleinschmidt wurde zuvor von den Beinen geholt, zur 2:1 Führung. In den zweiten 45 Minuten erhöhten wir nochmals den Druck und erhöhten per Doppelschlag von Anter Dizwar in der 59. und 63. Minute auf 4:1. Mit dieser sicheren Führung im Rücken erspielten wir uns noch einige sehr gute Torchancen,die wir allesamt aber nicht verwerteten. Haarbrück verkürzte nach 82 Minuten auf 2:4. Davon unbeeindruckt setzte Fabse Kleinschmidt nach sehr schönem Solo in der 90. Minute mit dem 5:2 für uns den Schlusspunkt. Alles in allem war es aber ein verdienter Sieg für uns."

Tore: 0:1, 1:3, 1:4 Anter Dizwar (3., 59., 65.), 1:1 Julius Vössing (20.), 1:2 Marcelo Martins Chaves (26., Strafstoß), 2:4 Max Lukas Schade (82.), 2:5 Fabian Kleinschmidt (90.)


15.04.2018

Deutlicher Sieg des HSC gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer.

Am 20. Spieltag gelang sein souveräner Sieg und die SG Bühne/Körbecke II musste eine empfindliche Niederlage im Aufstiegskampf hinnehmen. 

Die SG Bühne/Körbecke II hatte an diesem Wochenende die Chance auf immens wichtige drei Zähler. Zum einen hätte man den ersten Platz gegen die SG Diemel-Süd verteidigen können und zum anderen hätte man den SC Herstelle aus dem Aufstiegsrennen werfen können. Im Endeffekt wurde der Spieltag aber zum Debakel für die SG.

Der SC Herstelle präsentierte sich gewohnt angriffslustig und durfte sich zur Pause schon über eine 3:1 Führung freuen. In der zweiten Halbzeit drehte die Kleinschmidt-Elf weiter auf und kam noch zu vier weiteren Treffern. In der Tabelle klettern die Blau-Gelben durch den Sieg auf den dritten Platz und wahren sich weiterhin die Aufstiegschance.

Andreas „Pele“ Kleinschmidt, der Trainer des SC Herstelle, freute sich über einen perfekten Fußballnachmittag: „In einem klasse Spiel haben wir heute Bühne II die erste Saisonniederlage, auch in der Höhe völlig verdient, zugefügt. Von der ersten Spielminute an setzten wir den Gegner unter Druck und erspielten uns viele Torchancen.

Bereits in der 15. Minute netzte Anter Dizwar nach tollem Freistoß von Marcelo Chaves, der an den Pfosten ging, per Kopf zur 1:0 Führung ein. In der 22. Minute spielte Yannick Rehmet einen 50-Meter-Pass punktgenau in den Lauf von Dennis Ortmann. Der spielte noch den Torwart aus und erzielt aus spitzem Winkel das 2:0. Mit der sicheren Führung im Rücken wurden wir etwas nachlässig und Bühne nutze dies nach einem langen Ball zum 1:2 Anschlusstreffer. Wir brauchten aber keine fünf Minuten, um den Gegentreffer zu verdauen. Max Schneider schnappte sich in der 26. Minute Höhe der Mittellinie den Ball, zog auf und davon und erzielte aus gut 20 Metern, nachdem er nicht angegriffen wurde, mit einem satten Schuss ins lange Eck den 3:1 Halbzeitstand. Abermals war in der 67. Minute Anter Dizwar nach Ecke von Patrick Lesik per Kopf zur Stelle und erzielt das 4:1. Nach diesem Tor spielten nur noch wir, Kevin Stoll macht nach schönem Solo zwei Minuten später das 5:1, wiederum zwei Minuten später erzielt der an diesem Tag sehr agile Marcelo Martins Chaves mit einem wunderschönen Distanzschuss das 6:1. Tiago Mendes Albuquerque war es in der 80. Minute vergönnt das 7:1 zu erzielen. Mit dem Schlusspfiff erzielt Bühne noch das 2:7. Alles in allem ein verdienter Sieg für uns, in einem sehr fairen Spiel. Einfach eine super Mannschaftsleistung. Zu erwähnen sei noch die sehr souveräne Leistung des Schiedsrichters Lukas Kronenberg aus Deisel.“

Stefan Dierkes, der Betreuer der SG Bühne/Körbecke II, ging dagegen hart mit seiner Elf ins Gericht: „Wir waren sang und klanglos unterlegen. Unsere Ausfälle fehlten an allen Ecken und Kanten. Herstelle hat ein starkes Spiel gezeigt. Sie waren spritziger, schneller und hatten das Spiel voll im Griff. Wären sie nicht so blind vor dem Tor gewesen hätten sie durchaus 10-12:2 gewinnen können. Unsere 2 Tore resultierten aus Abwehrfehlern von Herstelle. Insgesamt hatten wir 4 Torschüsse. Alles in allem können wir uns bei Torwart bedanken, dass es nicht höher ausgefallen ist. Jetzt heißt es abhaken und nach vorne schauen. Was noch zu sagen bleibt ist, dass es ein super faires Spiel war und der Schiedsrichter das Spiel super geleitet hat. Danke dafür an die Jungs von Herstelle.“

Tore: 1:0, 4:1 Anter Dizwar (15., 67.), 2:0 Dennis Ortmann (22.) 2:1 Markus Klare (26.), 3:1 Max Schneider (35.), 5:1 Kevin Stoll (69.), 6:1 Marcelo Martin Chaves (71.), 7:1 Tiago Mendes Albuquerque (80.), 7:2 Sebastian Merfeld (89.)


12.04.2018

Im Nachholspiel des 13. Spieltages setzte sich der HSC deutlich gegen ihren Kontrahenten, der SG Blau-Weiß Desenberg II durch.

Bis zur 67. Minute waren in dieser Partie erst 3 Treffer gefallen, sodass zu diesem Zeitpunkt, trotz der Hersteller Dominanz, noch nicht viel darauf hindeutete, dass das Ergebnis beinahe zweistellig ausfallen würde. Nach dem 4:0 drehten die Gäste allerdings noch einmal richtig auf und schossen ihre Tore fast im Minutentakt. Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer des Hersteller SC, freute sich über einen verdienten Sieg: "Unser heutiges Gastspiel bei der SG Desenberg 2 haben wir total verdient auch in der Höhe mit 9:0 gewonnen.

In der ersten Halbzeit hatten wir noch sehr große Mühe mit dem sehr schlechten platz in Daseburg aber vor allem mit der überharten Gangart der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit machten wir es viel besser und ließen den Ball und Gegner laufen. Wir erspielten uns nun Chance auf Chance die wir auch zum Endstand von 9:0 nutzen. Die Tore erzielten 5×Anter Dizwar, 2× Marcel Peters sowie jeweils 1× Patrick Lesik und 1× Tiago Mendes Albuquerque. Das Tor des Monats erzielte Anter Dizwar per Fallrückzieher aus 16 Metern Torentfernung.

Zu erwähnen sei noch der sehr gute Schiedsrichter Nikolai Weidt der souverän gepfiffen hat."

1Hubbert, Wolfgang 4Leonard, Maik 3Schneider, Max 6Lesik, Patrick 18Rehmet, Yannick 17Hussein, Mohammed 8Martins Chaves, Marcelo 9Dizwar, Anter 11Stoll, Kevin 10Okur, Anil 19Schoppa, Robert 14Niemann, Dirk 13Kleinschmidt, Fabian 16Mendes Albuquerque, Tiago


06.04.2018

Der SC Herstelle setzt seine Siegesserie auch gegen den Tabellenführer fort.

Diese Tatsache ist vor dem Hintergrund, dass die Blau-Gelben das 2:0, auf Grund von zwei gelb-roten Karten, in den letzten 15 Minuten mit 9 Mann verteidigen mussten, noch beeindruckender. Die SG Diemel-Süd setzte zwar alles daran noch in Herstelle zu punkten, die Bemühungen blieben jedoch vergebens. Andreas "Pele" Kleinschmidt, der Trainer der Hausherren, freute sich über einen glücklichen Sieg gegen den Spitzenreiter: "Wir haben heute glücklich, aber nicht ganz unverdient nach großem Kampf mit 2:0 gewonnen. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Terms. Man merkte, dass keiner verlieren wollte und so gab es auf beiden Seiten nur ein paar kleinere Chancen. Mit der zweiten Halbzeit erhöhten wir den Druck und gingen in der 53. Minute durch Marcel Peters verdient in Führung. In der 58. Minute bekam Hendrik Haneke wegen Meckerns die gelb rote Karte. Aber man merkte kaum, dass wir in Unterzahl spielten. Im Gegenteil, die klareren Chancen hatten weiterhin wir. In der 73. Minute erzielte Anil Okur, nach super Vorarbeit von Marcel Peters, das 2:0. In der 78. Minute erhielt Dennis Ortmann nach wiederholtem Foulspiel die gelb rote Karte.

Wer dachte, dass wir jetzt auseinander brechen würden, sah sich getäuscht. In der restlichen Spielzeit kämpfte jeder für jeden und hat 120% gegeben. Ich bin einfach nur stolz auf meine Mannschaft für diese Leistung."

Es spielten: Wolfgang Hubbert, Hendrik Haneke, Max Schneider, Maik Leonard (31. Anter Dizwar), Yannick Rehmet, Dennis Ortmann, Patrick Lesik, Mohammed Hussein, Tiago Mendes Albuquerque (45. Dirk Niemann), Anil Okur - Trainer: Andreas Kleinschmidt


02.04.2018

Am Ostermontag fuhren wir einen nie gefährdeten 8:0 Sieg gegen die SG Diemel/Süd II ein

Wir konnten heute einen klaren und nie gefährdeten 8:0 Sieg bei der SG Diemel/Süd II einfahren. In den ersten Minuten hatten wir noch ein paar Probleme mit dem sehr holprigen Platz in Calenberg. Aber spätestens nach dem 1:0 in der 12. Minute kamen wir immer besser ins Spiel. Torschütze war Marcel Peters, der sein erstes Spiel für uns bestritt, nach wunderschöner Vorarbeit von Mo Hosen. Das 2:0 ließ Paulo Viera in der 18. Minute folgen, er netzte aus dem Gewühl heraus ein. In der 32. Minute köpfte unser aufgerückte Außenverteidiger Hendrik nach Eckball von Patrick das 3:0. Mit dem Halbzeitpfiff trug sich unser Oldie Maik Leonard mit dem 4:0 in die Torschützenliste ein.

Nach einer scharf hereingegebenen Ecke von Patrick Lesik in der 50. Minute markierte der Gegner per Eigentor das 5:0 für uns. Max Schneider zeigte seinen Mannschaftskameraden in der 53. Minute wie man Elfmeter schießt. Patrick Lesik wurde zuvor von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß hämmerte er unhaltbar zum 6:0 unter die Latte. Abermals Maik Leonard in der 67. Minute und Patrick Lesik in der 89. Minute setzten den Schlusspunkt in einem starken Spiel von uns.

Wieder einmal zeigte sich die Mannschaft trotz einiger Ausfälle als Einheit und von Nr. 1 bis Nr. 13 lieferte jeder ein sehr gutes Spiel ab. Herauszuheben in einem starken Kollektiv sei die Leistung von Maik Leonard, der nicht nur wegen seiner zwei Tore eine klasse Leistung bot.

Es spielten: W. Hubbert, M. Schneider, Y. Rehmet, H. Haneke, M. Leonard, M. Martins Chaves, P. Lesik, M. Hosen, M. Peters, M. Fuhrmann, T. Mendes Albuquerque, P. Viera und D. Hagemann

Das Top-Spiel gegen Diemel/Süd I findet bereits am kommenden Freitag, den 06.04.2018 in Herstelle statt. Anstoß ist um 18:30 Uhr.


29.03.2018

Deutlicher 5:2 Sieg über Dössel/Lütgeneder I im ersten Heimspiel

Im ersten Heimspiel nach der langen Winterpause haben wir gegen Dössel/Lütgeneder auf schwer bespielbaren Platz verdient mit 5:2 gewonnen.

Durch den zweiten Sieg in Folge kletterten wir auf den 4. Tabellenplatz. Nach dem deutlichen Auftaktsieg gegen die 2. Mannschaft von Dössel wollten wir auch unbedingt gegen die 1. Mannschaft die Punkte einfahren. Mit dem Anpfiff legten wir auch gleich los wie die Feuerwehr, bereits nach 15 Sekunden konnte Kevin einen Fehlpass des Gegners erlaufen und schob den Ball gekonnt zur 1:0 Führung ein. Bereits zwei Minuten später hatte Mo die riesen Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch sein Schuss aus sieben Meter Torentfernung ging nur knapp am Tor vorbei. In der siebten Minute marschierte Dennis mit Ball von der Mittellinie gewohnt energisch auf das Tor des Gegners zu, auf Höhe des 16-Meter-Raumes versuchte ein Abwehrspieler den Angriff zu unterbinden und erzielte mit dieser Aktion ein wunderschönes Eigentor zum 2:0. Ein Eckstoß bedeutete das 3:0 für uns. Patrick brachte den Ball in den 16er und Dennis köpfte auf das Tor. Tiago schaltete am schnellsten und staubte ab.

Danach hätten wir den Sack zu machen müssen. Tiago wurde zweimal mustergültig von Dennis freigespielt, konnte aber diese beiden 100%igen Chancen nicht nutzen. Dössel erzielte in der 42. Minute das 1:3 nachdem wir den Ball nicht vernünftig klären konnten. Halbzeit zwei begann für uns sehr unglücklich. Max spielte im Aufbauspiel einen Fehlpass, den der Gegner eiskalt in der 49. Minute zum 2:3 nutzte. Wären wir in der Hinserie noch komplett eingebrochen, so spielten wir ruhig und konzentriert weiter und gaben in Person von Marc per Doppelschlag die richtige Antwort. Erst schloss Marc in der 52. Minute ein Solo zum 4:2 ab und keine vier Minuten später köpfte er in der 56. Minute nach Ecke von Patrick zum 5:2 ein. Dössel war ein starker Gegner und steckte selbst nach diesem Rückstand nicht auf.

Unsere Mannschaft verteidigte die Führung indem jeder jeden in der Defensive unterstütze, insbesondere unsere Dreierkette mit Max, Yannick und Hendrik ließen kaum noch Chancen des Gegners zu. In den letzten 15 Minuten erspielten wir uns noch ein paar sehr gute Chancen, die wir aber allesamt nicht mehr nutzten. Alles in Allem ein verdienter Sieg in einem kampfbetonten Spiel.

Es spielten: R. Schopper, M. Schneider, Y. Rehmet, H. Haneke, M. Hosen, P. Lesik, M. Martins Chaves, K. Stoll, D. Ortmann, T. Mendes Albuquerque, M. Fuhrmann, M. Leonard, N. Kempowski, P. Viera Magalhaes und D. Hagemann

 

Das nächste Spiel findet bereits Ostermontag in Calenberg gegen Diemel/Süd II statt. Anstoß ist um 12:30 Uhr.


25.03.2018

Zum Rückrundenstart mit einem 13:0 Kantersieg bei der SG Dössel/Lütgeneder II gestartet

Unser erstes Spiel im neuen Jahr wollten wir erfolgreich gestalten. Hoch motiviert und mit dem nötigen Ehrgeiz ging jeder einzelne Spieler in die Partie. Von der ersten Minute an ließen wir keinen Zweifel daran aufkommen, dass wir den Platz als Sieger verlassen wollen. Hatten wir in den vergangenen Spielzeiten immer wieder große Probleme mit tiefstehenden Mannschaften, die nur aufs Verteidigen bedacht waren, so setzte sich heute unsere spielerische Klasse durch und wir spielten den Gegner an die Wand. Immer wieder mit herrlichen Spielzügen aus der Abwehr heraus erspielten wir uns Chancen im Minutentakt.

So gingen wir auch schon in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause erhöhten wir auf 5:0. Wenn wir früher nach so einer deutlichen Führung drei Gänge zurückschalteten haben wir heute im zweiten Durchgang weiter mit Tempo nach vorne gespielt und dementsprechend diesmal auch die Torchancen genutzt. Es war eine super geschlossene Mannschaftsleistung, in der von Nr. 1 bis Nr. 14 alle ihr Teil dazu beitrugen.

In der zweiten Halbzeit legten wir noch acht Tore nach und so kam der auch in der Höhe verdiente Endstand von 13:0 zustande. Einzige Wermutstropfen sind die Verletzungen und Anil und Niklas. Hoffentlich können beide am Donnerstag wieder auflaufen.

Diese klasse Leistung wollen wir in den nächsten Wochen bestätigen. Wir schauen jetzt nur von Spiel zu Spiel und wollen die bestmöglichsten Ergebnisse erzielen.

Die Tore erzielten 5x Dennis Ortmann, 3x Marc Fuhrmann, 2x Patrick Lesik sowie je 1x Marcelo Martins Chaves, Mo Hosen und Tiago Mendes Albuquerque.

Es spielten: W. Hubbert, M. Schneider, Y. Rehmet, H. Haneke, N. Kempowski, M. Martins Chaves, P. Lesik, M. Hosen, A. Okur, T. Mendes Albuquerque, D. Ortmann, M. Fuhrmann, M. Leonard und R. Schopper

Das nächste Spiel findet am Donnerstag, 29.03.2018 in Herstelle gegen Dössel/Lütgeneder I statt. Anstoß ist um 18:15 Uhr.


12.09.

Sehr unglückliche Niederlage beim Tabellenführer

Unser Spiel beim Tabellenführer Diemel-Süd I war ein echtes Spitzenspiel indem wir gezeigt haben, dass mit uns zu rechnen ist. Am Ende fehlte uns das Glück, nachdem wir das Spiel über weite Strecken bestimmt haben. „Wir wurden das erste Mal richtig gefordert“, hat auch Diemel-Sprecher Jürgen Koch festgestellt. In den gesamten 90 Minuten waren wir von der Spielanlage her die bessere Mannschaft und gingen verdient in der 20. Minute in Führung, einen knallharten Schuss aus 18 Meter Torentfernung konnte der Torwart nicht festhalten und Kevin staubte zum 1:0 ab. Den Vorsprung verteidigten wir sehr gut und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Die Hausherren fanden kein Mittel gegen unsere tiefstehende und gut gestaffelte Abwehr. Immer wieder versuchten sie es mit langen Bällen. Bis zehn Minuten vor dem Abpfiff hielt unsere Führung die auch hochverdient war. Doch innerhalb von drei Minuten drehten die Gastgeber das Spiel zum sehr glücklichen Sieg. Den Ausgleich erzielte Diemel-Süd in der 80. Minute und drei Minuten später trafen sie leider zum 2:1-Endstand. Ich muss meiner Mannschaft ein riesen Kompliment machen, denn sie hat taktisch, kämpferisch und spielerisch ein top Spiel abgeliefert. Das einzige was wir uns vorwerfen müssen, ist dass wir unsere sehr guten Chancen nicht genutzt haben und zum Schluss mit leeren Händen dastehen.

Es spielten: R. Schoppa, M. Schneider, H. Haneke, D. Niemann, P. Lesik, N. Kempowski, D. Ortmann, M. Martins Chaves, A. Dizwar, M. Fuhrmann, K. Stoll, T. Mendes Albuquerque und D. Garbe.

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 24.09.2017 gegen Bühne/Körbecke II in Körbecke statt. Anstoß ist bereits um 12:30 Uhr.


04.09.Klarer 4:0 Sieg gegen Diemel/Süd II Von Anfang an nahmen wir das Heft in die Hand und wollten unbedingt vor heimischen Publikum den nächsten Dreier einfahren. Wir drängten den Gegner über die gesamten 90 Minuten in dessen Hälfte und erspielten uns zahlreiche gute Chancen. Diemel/Süd hatte in der 24. Minute die einzig richtige Chance im gesamten Spiel, welche unser Torwart Robert, der ansonsten beschäftigungslos war, glänzend in einer eins zu eins Situation parierte. Wir spielten sehr geduldig, unsere gute Abwehr ließ hinten nichts anbrennen und in der Offensive kreierten wir immer wieder sehr gute Einschussmöglichkeiten. Nach 36 Minuten hätten wir einen klaren Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Der gegnerische Torwart holte Marcelo, der eine Sekunde eher am Ball war, mit einer rüden Grätsche von den Beinen. Marcelo musste nach dieser Attacke verletzungsbedingt ausgewechselt werden und der Schiedsrichter entschied kurioser Weise auf Freistoß für den Gegner. In der 41. Minute war es dann endlich soweit. Nach einer Ecke von Yannick köpfte Hendrik zum viel umjubelten1:0 ein. Nach 44 Minuten bekamen wir halbrechts in 25 Meter Torentfernung einen Freistoß zugesprochen. Yannick spielte kurz auf Patrick, der ging mit dem Ball in die Mitte und schoss zum hochverdienten 2:0 Halbzeitstand ein. In der zweiten Halbzeit machte es uns der Gegner richtig schwer, da er mit alle Mann am 16er Stand und ziemlich hart in die Zweikämpfe ging. So dauerte es bis zur 68. Minute ehe Anter per Kopf nach einer Ecke das 3:0 erzielte. Anter war es auch vorbehalten in der 84. Minute den 4:0 Endstand zu erzielen. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, ist es unsere Chancenverwertung gewesen. Jetzt geht es am Sonntag, den 10.09.2017 zum Spitzenspiel gegen die SG Diemel/Süd I, gespielt wird in Calenberg. Wir wünschen uns eine zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer. Es spielten: R. Schoppa, M. Schneider, H. Haneke, D. Niemann, P. Lesik, N. Kempowski, M. Martins Chaves, Y. Rehmet, A. Dizwar, M. Fuhrmann, D. Ortmann, K. Stoll, D. Garbe und M. Leonard


01.09.

Hochverdienter 8:0 Sieg bei der SG Dalhausen/Tietelsen/Rothe II

Im Nachholspiel am Freitagabend zeigte meine Mannschaft genau die richtige Reaktion auf die unnötige Niederlage vom letzten Sonntag. Die zahlreich nach Tietelsen mitgereisten Fans spürten von Anfang an, dass die Mannschaft sich einiges vorgenommen hatte. Die Einstellung jedes einzelnen Spielers stimmte von der ersten Minute an. Mit hoher Laufbereitschaft, starkem Zweikampfverhalten und tollen Kombinationen bestimmten wir während der gesamten 90 Minuten das Spiel. In der 12. Minute schoss Patrick nach einer zu kurz abgewehrten Ecke des Gegners platziert zum 1:0 ein. Nach 31 Minuten spielten wir schnell hinten raus und Niki wurde auf rechts steil geschickt, lief alleine auf den Torwart zu und legte mustergültig quer auf Marcelo, der keine Mühe hatte den 2:0 Halbzeitstand zu erzielen. Das einzige, was man an diesem Abend bemängeln muss, ist das wir in der ersten Halbzeit den letzten Pass in die Spitze noch zu ungenau spielten. In den zweiten 45 Minuten kam allerdings auch dieser, und so erspielten wir uns zahlreiche 100%ige Chancen. Bereits in der 50. Minute erzielte Marc das 3:0. Patrick markierte in der 59. Minute mit einem abgefälschten Schuss das 4:0. Das schönste Tor des Abends aufgrund des Spielzuges schoss Dirk in der 86. Minute. Wir fingen den Ball des Gegners in der eigenen Hälfte ab und schalteten blitzschnell um. Marc kam kurz und ließ den Ball klatschen, welchen Patrick dann in die Gasse zu Niki spielte, der über die gesamte Abwehr hinweg flankte und Dirk volley zum 5:0 einnetzte, und das ganze nur mit direkten Spiel. Nach 81 Minuten krönte Patrick mit seinem dritten Treffer zum 6:0 seine klasse Leistung. Dennis drosch den Ball in der 87. Minute nach einer Ecke aus der Drehung zum 7:0 in den Winkel. Den Schlusspunkt setzte Dalhausen mit einem Eigentor aus 40 Metern zum 8:0. Die gesamte Mannschaft hat gezeigt, welches Potenzial sie hat. Jetzt müssen wir versuchen Konstanz in unser Spiel zu bringen.

Es spielten: R. Schoppa, M. Schneider, H. Haneke, D. Garbe, P. Lesik, N. Kempowski, M. Martins Chaves, Y. Rehmet, A. Dizwar, M. Fuhrmann, D. Ortmann, D. Niemann, K. Stoll und M. Leonard

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 03.09.2017 in Herstelle gegen Diemel/Süd II statt. Anstoß ist um 14 Uhr.


28.08.

Verdiente 1:5 Niederlage bei der SG Dössel/Lütgeneder I

Am heutigen Sonntag bot die gesamte Mannschaft eine indiskutable Leistung. Vor dem Spiel habe ich die Mannschaft darauf hingewiesen, dass Dössel nicht zu unterschätzen sei und dass wir das Spiel konzentriert angehen müssen. Die ersten fünf Minuten spielten wir auch genauso wie wir uns das vorgenommen hatten, wir setzten den Gegner unter Druck und erspielten uns auch zwei sehr gute Torchancen. Danach riss bei uns völlig der Faden und der Gegner erzielte aus dem Nichts in der 9. Minute das 1:0. Spielerisch ging bei uns an diesem Tag gar nichts mehr, zumindest dann sollte man aber kämpferisch und läuferisch dagegenhalten, selbst das ließen wir leider auch vermissen. Wenn man um den Aufstieg mitspielen will, sollte wenigstens die Einstellung stimmen. Das Ehrentor erzielte Marc Fuhrmann in der 47. Minute. Ich hoffe, dass die heutige Niederlage für alle ein Weckruf war. Mehr möchte ich zu diesem Spiel nicht mehr sagen, da mir einfach nur die Worte zur gezeigten Leistung fehlen.

Es spielten: R. Schoppa, M. Schneider, M. Mancusi, H. Haneke, P. Lesik, D. Niemann, M. Martins Chaves, Y. Rehmet, M. Fuhrmann, D. Ortmann, D. Garbe, S. Henning und T. Mendes Albuquerque.

Das nächste Spiel findet am Freitag, 01.09.2017 in Tietelsen gegen Dalhausen II statt. Anstoß ist um 18:30 Uhr. 


21.08.

Klarer 7:0 Auftaktsieg gegen Dössel/Lütgeneder II.

Nachdem letzte Woche unser Spiel gegen Dalhausen II dem Wetter zum Opfer fiel, starteten wir die Serie 2017/2018 mit einem hochverdienten 7:0 Auftaktsieg.

Die Mannschaft hat sich ganz klar den Aufstieg als Ziel gesetzt und so ging sie auch ins Spiel. Von der ersten Minute an ging es nur in eine Richtung, und zwar auf das Tor von Dössel/Lütgeneder. Wir hatten uns vorgenommen den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen um ein frühes Tor zu erzielen. Wir erspielten uns auch in der ersten Halbzeit zahlreiche hochkarätige Chancen und es war nur eine Frage der Zeit wann das 1:0 fallen würde. Da der Gegner ziemlich tief stand und mit Mann und Maus verteidigte

dauerte es allerdings bis zur 25. Minute ehe Neuzugang Niki Kempowski im Nachsetzen die 1:0 Führung für uns erzielte. Danach erspielten wir uns im Minutentakt immer wieder sehr gute Chancen heraus. Anter schoss nach sehr schönem Solo über die linke Seite in der 27. Minute das 2:0. Neuzugang Dennis Ortmann netzte jeweils nach mustergültigem Anspiel über Außen in der 30. und 32. Minute zum 3:0 und 4:0 ein. Abermals erzielte Anter mit seinem zweiten Treffer in der 36. Minute den 5:0 Halbzeitstand. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken nahmen wir im zweiten Durchgang ein wenig das Tempo aus dem Spiel und so dauerte es bis zur 73. Minute ehe die an diesem Tag sehr gut aufgelegte Neuverpflichtung Marcelo Martins Chaves auf 6:0 erhöhte. Den 7:0 Endstand erzielte Anter in der 85. Minute. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung, wobei man noch erwähnen muss, dass unsere Abwehr um den umsichtigen Marco Mancusi im gesamten Spiel nur eine Chance des Gegners zuließ.

Es war ein gelungener Auftakt in die neue Spielzeit, obwohl mit den Langzeitverletzten F. Kleinschmidt und M. Hosen sowie den kurzfristig erkrankten M. Schneider, K.

Stoll, D. Garbe und dem Studium verhinderten S. Thesing sechs Spieler fehlten.

Es spielten: R. Schoppa, D. Niemann, M.

Mancusi, H. Haneke, P. Lesik, A. Dizwar, Y. Rehmet, M. Martins Chaves, N.

Kempowski, M. Fuhrmann, D. Ortmann, D. Hagemann, S. Henning und Tiago Mendes

Albuquerque

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den

27.08.2017 gegen Dössel/Lütgeneder I statt. Anstoß ist um 15 Uhr in Dössel.


11.05.

Souveräner 3:1 Sieg gegen den SV Drenke II

Das vorgezogene Meisterschaftsspiel in Drenke haben wir am Samstag souverän mit 3:1 für uns entscheiden können. In einem ziemlich zerfahrenen Spiel mit sehr vielen Fehlpässen auf beiden Seiten waren wir trotz allem über die gesamten 90 Minuten das bessere Team. Wenn wir mal den Ball schnell und genau spielten, kamen wir auch zu Torchancen. Bereits nach fünf Minuten erzielte Yannick nach hervorragendem Doppelpass mit Dirk das 1:0 für uns. Nach 22 Minuten war es Ismail, der nach einem sehr schönen Diagonalpass von Patrick zum 2:0 in die lange Ecke vollendete. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel bis zur 78. Minute so dahin. Nach einem sehr schönen Spielzug über die rechte Seite passte Ismail den Ball in den Rücken der Abwehr und Anter brauchte freistehend aus fünf Metern nur noch den Ball einzuschieben. Kurz vor Schluss erzielte Drenke per Elfmeter noch den Anschlusstreffer zum 1:3, was gleichzeitig der Endstand war.

Es spielten: R. Schoppa, H. Haneke, M. Schneider, M.

Wenzel, F. Dubberke, A. Dizwar, P. Lesik, S. Thesing, D. Niemann, Y. Rehmet, I.

Alsatm, K. Stoll und M. Leonard

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 14.05.2017 gegen den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen in Herstelle statt. Anstoß ist um 14 Uhr.


03.05.

Derbe Klatsche gegen TuS Erkeln II

Am letzten Samstag haben wir mit 2:7 gegen Erkeln die höchste Saisonniederlage einstecken müssen. Von der ersten Minute an ließen wir alles das, was uns in den letzten Spielen so stark gemacht hat, Laufbereitschaft, kämpferische Einstellung und Spielwitz, vermissen. Genau diese Tugenden besaß Erkeln und gewann auch in dieser Höhe

verdient. Konnten wir in der ersten Halbzeit noch einigermaßen mithalten, so gingen wir in der zweiten Halbzeit komplett unter. Erkeln ging früh in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. In der 20. Minute verschossen wir in Person von Patrick sogar einen Elfmeter. Sechs Minuten später keimte noch einmal Hoffnung auf nachdem Dirk auf 1:2 verkürzte, aber fast im Gegenzug fiel das 1:3. In der zweiten Hälfte nahm das Schicksal seinen Lauf und Erkeln zog auf 1:6 davon, lediglich Fabse konnte in der 82. Minute mit einem Foulelfmeter zum 2:6 Ergebniskosmetik betreiben. In der Schlussminute fiel dann sogar noch das 2:7. An diesem Tag lief bei uns gar nichts zusammen und so kam dieses Ergebnis zustande.

Es spielten: R. Schoppa (ab 45. W. Hubbert), D. Garbe, Y. Rehmet, H. Haneke, P. Lesik, F. Dubberke, A. Dizwar, S. Thesing, D. Niemann, F. Kleinschmidt, I. Alsatm und M. Kleinschmidt.

Das nächste Spiel findet am

Samstag, den 06.05.2017 in Drenke statt. Anstoß ist um 15 Uhr.


23.04.

Am heutigen Sonntag ging es

zum Tabellenvierten Driburg II

Wir traten das schwere Auswärtsspiel mit elf Mann an, da uns insgesamt sechs Spieler wegen Sperren, Krankheit und Arbeit fehlten. Von diesen elf Spielern gingen noch drei angeschlagen ins Spiel. Diese Mannschaft jedoch lieferte ein riesen Spiel ab. Spielerisch sowie kämpferisch warfen wir alles in die Waagschale. In den ersten 15. Minuten ließen wir den Ball und Gegner laufen und kamen zu vier 100%igen Chancen. Entweder scheiterten wir am Pfosten oder am sehr starken gegnerischen Keeper. Nach unserer guten Anfangsphase wurde das Spiel ausgeglichener und Driburg kam auch zu sehr guten Angriffen, die wir aber durch unser starkes Defensivverhalten spätestens am 16er vereitelten. In den zweiten 45 Minuten kamen beide Mannschaften noch zu der einen oder anderen Torchance, welche aber allesamt ungenutzt blieben. Mit einer wieder mal ganz starken, geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir uns den Punkt redlich verdient. Mit etwas mehr Glück wären es auch drei geworden. An dieser Stelle noch einmal ein riesen Kompliment an jeden einzelnen, alle sind an ihre Schmerzgrenze gegangen.

 

Es spielten: R. Schoppa, D.

Niemann, Y. Rehmet, M. Kleinschmidt, D. Garbe, A. Dizwar, F. Dubberke, P.

Lesik, K. Stoll, F. Kleinschmidt, I. Alsatm und M. Ali Basha

 

Unser nächstes Spiel findet

am Samstag, den 29.04.2017 gegen

Erkeln II in Herstelle statt. Anstoß ist um 16 Uhr.

 

Nachtrag

 

Am Gründonnerstag ging die Reise zum SV

Haarbrück/Jakobsberg

Es wurde das wie erwartet schwere Auswärtsspiel, da Haarbrück gegen uns immer besonders motiviert ist. Wir nahmen aber von der ersten Minute an das Heft in die Hand und erspielten uns sehr gute Chancen heraus. In der 25. Minute zog Kevin von rechts außen nach innen und zirkelte den Ball in Robben-Manier unhaltbar zum 1:0 ins Netz. Haarbrück agierte in den gesamten 90 Minuten fast ausschließlich nur mit langen Bällen, welche wir sehr gut verteidigen konnten. Nur 5 Minuten später setzte Yannick sich auf der linken Seite hervorragend durch und ging bis zur Torauslinie und passte den Ball in den Rücken der Abwehr nach innen zu Fabse, der keine Probleme hatte das vermeintliche 2:0 zu erzielen. Der Schiedsrichter erkannte das Tor aber nicht

an, da seiner Meinung nach Fabse im Abseits stand. Nach 40 Minuten ließ Marc sich zu einem leichten Schubser hinreißen, nachdem er mehrmals vom Gegenspieler auf die Knochen bekam. Dieses ahndete der Schiedsrichter als grobes Foulspiel und gab ihm direkt die rote Karte. Mit dem Halbzeitpfiff bekam Haarbrück 35 Meter vor unserem Tor einen Freistoß zugesprochen, den sie zum glücklichen 1:1

verwandelten. Im zweiten Durchgang bestimmten wir trotz Unterzahl das Spielgeschehen. Haarbrück versuchte uns durch eine sehr harte Gangart den Schneid

abzukaufen. Wir hielten aber sehr gut dagegen und spielten weiter nach vorne. Anter war es, der nach einer Ecke den 2:1 Siegtreffer per Kopf erzielte. In den letzten zehn Minuten ließen bei uns ein wenig die Kräfte nach, was normal ist, wenn man 50 Minuten in Unterzahl spielt. Der Gegner setzte alles auf eine Karte und versuchte noch den Ausgleich zu erzielen. Mit ein wenig Glück und viel

Einsatz konnten wir das 2:1 über die Zeit retten. Mit einer geschlossenen, starken Mannschaftsleistung in der jeder für jeden kämpfte war dieser Sieg nur möglich. Besonders erwähnen möchte ich Max` Leistung, der fast alle seine Zweikämpfe gewonnen hat und immer der Fels in der Brandung war, wenn Haarbrück gefährlich vor unser Tor kam.

 

Es spielten: W. Hubbert, M. Schneider, H. Haneke, D.

Garbe, P. Lesik, F. Dubberke, A. Dizwar, Y. Rehmet, K. Stoll, F. Kleinschmidt,

M. Fuhrmann, M. Wenzel und S. Goihl

 

Am 09.04.2017 konnten wir unser Heimspiel deutlich und souverän mit 6:0 gegen Borgholz II gewinnen.
Von Anfang an bestimmten wir das Spielgeschehen und erspielten uns zahlreiche Torchancen. Borgholz kam in den gesamten 90 Minuten lediglich zu zwei Torchancen, die Wolle stark parierte. Ansonsten verpufften die Angriffsbemühungen des Gegners in unserer starken Defensive. Wobei man unserer Dreierkette mit Max, Hendrik und Möwe ein besonderes Lob aussprechen muss. Es war nur eine Frage der Zeit, wann wir in Führung gehen würden. In der 15. Minute erzielte das 1:0. Das 2:0 und 3:0 ließ Marc in der 20. und 25. Minute folgen. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir noch mehr den Druck und kamen zwangsläufig zu weiteren sehr guten Chancen. So war es Anter in der 55. Minute mit dem 4:0 und 5 Minuten später Yannick mit dem 5:0. Abermals Marc erzielte in der 63. Minute mit dem 6:0 auch gleichzeitig den Endstand. Alles in Allem war es ein einseitiges Spiel, welches hätte bei konsequenterer Chancenauswertung noch höher ausfallen können.


Es spielten: W. Hubbert, M. Schneider, H. Haneke, D. Garbe, A. Dizwar, F. Dubberke, P. Lesik, D. Niemann, Y. Rehmet, F. Kleinschmidt, M. Fuhrmann und A. Kleinschmidt


02.04.

Unser erstes Heimspiel in 2017 ging unglücklich 2:3 gegen Herste verloren. Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Torschützen in diesem Spiel waren Mo und Marc.Das Derby gegen Würgassen II im zweiten Heimspiel konnten wir mit 5:0 für uns entscheiden. Die Tore erzielten zwei Mal Marc, einmal Anter, einmal Karol und einmal Yannick.Das gestrige Auswärtsspiel beim Tabellendritten Borgholz/Natzungen haben wir leider 2:3 verloren. Wir spielten zum ersten Mal mit Viererkette. Dies merkte man auch in der Abstimmung. Wir brauchten 20 Minuten bis wir uns gefunden hatten und von da an lief es immer besser, besonders in der Abwehr. Leider lagen wir zu diesem Zeitpunkt nach einem Doppelschlag in der 6. und 7. Minute 0:2 hinten. Wir gaben uns aber nicht auf und spielten uns sehr gute Chancen heraus. Nach einem sehr schönen Spielzug in der 30. Minute über die linke Seite spielte Anter den Ball mustergültig auf Marc, der keine Mühe hatte den Ball aus fünf Meter über die Linie zu drücken. Der Anschlusstreffer hatte seine Spuren bei Borgholz hinterlassen und fortan waren wir die spielbestimmende Mannschaft. In der 60. Minute erzielten wir den 2:2 Ausgleich, abermals lief der Angriff über den an diesem Tag sehr agilen Anter, nach einem sehr schönen Pass von Fabse in die Tiefe, spielte Anter den Ball von der Torauslinie in den Rückraum, Marc, der momentan in bestechender Form ist, stand goldrichtig und hob per Direktabnahme den Ball über den Torwart hinweg zum 2:2 in die Maschen. Nach dem Ausgleich waren wir dem 3:2 näher als Borgholz. Marcel konnte einen Konter des Gegners nur durch ein Foulspiel 18 Meter vor dem Tor unterbinden. Den fälligen Freistoß versenkte Borgholz unhaltbar zum 3:2. Das schockte uns nicht, wir warfen alles nach vorne und wollten unbedingt den Ausgleich, welcher uns leider nicht vergönnt war. So blieb es beim schmeichelhaften 3:2 Sieg für Borgholz.Es war ein klasse Spiel von beiden Mannschaften, in dem wir nach dem frühen Rückstand Moral bewiesen und bis zum Schluss gefightet haben. Wir konnten durch eine geschlossene, starke Mannschaftsleistung, in der jeder für jeden kämpfte,

überzeugen. Diese starke Leistung müssen wir in den nächsten Spielen

bestätigen, dann werden wir noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Es spielten: W. Hubbert, D. Niemann, M. Schneider, H. Haneke, M. Kleinschmidt, F. Dubberke, A. Dizwar, Y. Rehmet, F. Kleinschmidt, K. Stoll, M. Fuhrmann, D.Garbe und R. Schoppa

Unser nächstes Heimspiel findet am Sonntag, den 09.04.2017 gegen Borgholz/Natzungen

II statt. Anstoß ist um 14 Uhr.


28.11. 

3:0 Erfolg gegen SG Dalhausen/Tietelsen/Rothe II am letzten Spieltag in diesem Jahr.

Mit einem auch in der Höhe hochverdienten 3:0 Erfolg beendeten wir das Spieljahr 2016. Im letzten Heimspiel wollten wir unseren Zuschauern noch einmal ein schönes Spiel bieten und so gingen wir auch von Anfang an zu Werke. Bereits in der 4. Minute erzielte Fabse nach mustergültiger Vorarbeit von Marc das 1:0. In den ersten 30 Minuten zeigten wir unseren Fans attraktiven Fußball und gingen folgerichtig 2:0 in Führung; Torschütze war Marc. Danach ließen wir es bis zur 75. Minute zu locker angehen und das Spiel plätscherte so dahin. In dieser Phase kam Dalhausen zu zwei kleineren Chancen, mehr ließen wir an diesem Tag allerdings nicht zu. In den letzten 15 Minuten zogen wir das Tempo noch einmal an und erspielten uns noch einige hochkarätigen Chancen. Es dauerte allerdings bis zur 88. Minute ehe Fabse ein super Solo von der Mittellinie aus startete und zum 3:0 vollendete. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb bei diesem Ergebnis.

Auf diesem Weg bedankt sich die Mannschaft nochmal bei dem Vorstand und den zahlreichen Zuschauern, die uns in der laufenden Saison regelmäßig unterstützt haben und wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, M. Leonard, M. Schneider, A. Dizwar, P. Lesik, Y. Rehmet, M. Hosen, F. Kleinschmidt, M. Fuhrmann, D. Niemann, I. Alsatm und D. Garbe

 

Das nächste Spiel im neuen Jahr findet am 12.03.2017 in Haarbrück statt.

 

Nachtrag:

Verschenkte Punkte gegen Siddessen/Niesen IIAm Sonntag, den 13.11.2016 fand der erste Rückrundenspieltag statt. Für uns ging die Reise zu der SG Siddessen/Niesen II auf den ungeliebten Aschenplatz. So brauchten wir auch fast eine ganze Halbzeit um uns an den für uns ungewohnten Aschenplatz zu gewöhnen. Und so gerieten wir bereits in der vierten Minute durch einen Abwehrfehler mit 0:1 in Rückstand. Wir fanden nur schwer ins Spiel und agierten in den ersten 45 Minuten auch sehr unsicher. Für die zweite Halbzeit hatten wir unseine Menge vorgenommen und so viel bereits in der 50. Minute der 1:1 Ausgleichstreffer durch Marc. Aber prompt im Gegenzug gelang dem Gastgeber die erneute Führung. In der 60. Minute erhöhte Siddessen nach einer zu kurz abgewehrten Ecke sogar auf 3:1.

Nach diesem Rückstand zeigte meine Mannschaft Moral und erspielte sich bis zum Schlusspfiff Chance um Chance. Es dauerte allerdings bis zur 82. Minute bis Fabse mit einem sehenswerten Distanzschuss das 2:3 erzielte. Bis zur 94. Minute sah es so aus, dass wir erneut Punkte gegen einen Gegner liegen lassen, den wir spielerisch weit überlegen waren. Da stand Marc goldrichtig und schoss zum glücklichen aber auch hochverdienten 3:3 Endstand ein. Bei konsequenter Chancenauswertung hätten wir das Spiel auch gewinnen müssen. Aber letztendlich können wir mit einem Punkt zufrieden sein.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Kleinschmidt, H. Haneke, P. Lesik, D. Garbe, M. Hosen, K. Stoll, M. Fuhrmann, D. Niemann, M. Leonard, F. Kleinschmidt, M. Schneider und I. Alsatm


07.11. 

Hochverdienter 2:0 Sieg beim SV Ottbergen/Bruchhausen.

Am heutigen Sonntag lieferte meine Mannschaft das mit Abstand in allen Bereichen beste Saisonspiel ab. Ottbergen hat die letzten acht Spiele allesamt gewonnen und hat mit 69 Toren den besten Sturm der Liga. Wir spielten von der 1. Minute an aus einer starken Defensive heraus immer wieder blitzsaubere Angriffe, die zu sehr guten Chancen führten. Heute klappte endlich das Umschaltspiel, wenn wir den Ball erobert haben, ging die Post nach vorne ab und genauso bei Ballverlust kamen wir wieder sofort ins Gegenpressing und stellten den Gegner spätestens Mitte unserer eigenen Hälfte. Einer dieser schnellen Angriffe führte in der 31. Minute zum 1:0. Torschütze war Dirk „Rennbiene“ Niemann, der aus 16 Metern abzog. Wir ließen die starke Offensive des Gegners kaum zur Entfaltung kommen, da die gesamte Mannschaft sehr gut in der Defensive stand und nichts anbrennen ließ. In den gesamten 90 Minuten ließen wir insgesamt nur drei gute Chancen des Gegners zu, die Wolle hervorragend vereitelte. In der 44. Minute spielte Mo einen Steilpass auf Dirk, der an den herausstürmenden Torwart den Ball vorbeilegte und aus 30 Metern das Tor zum vielumjubelten 2:0 traf. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang besaßen wir noch einige sehr gute Chancen um das Ergebnis auszubauen. Erst in den letzten 15 Minuten setzte uns der Gegner mehr und mehr unter Druck, da bei uns die Kräfte auf dem tiefen aber doch sehr gut bespielbaren Platz schwanden. Heute hat man wieder einmal gesehen, was die Mannschaft zu leisten im Stande ist. Sehr hohe Laufbereitschaft, Zweikampfstärke, Spielwitz aber vor allem taktisch hat die Mannschaft alles in die Waagschale geworfen und verdient mit 2:0 gewonnen. Ich möchte hier keinen Spieler besonders hervorheben, da es eine top geschlossene Mannschaftsleistung war und jeder für jeden von Nr. 1 bis Nr. 13 gekämpft hat und gelaufen ist. Mit dieser Einstellung hätten wir in den letzten Wochen einige Punkte mehr erzielen können.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Kleinschmidt, H. Haneke, P. Lesik, A. Diswar, M. Hosen, K. Stoll, M. Fuhrmann, D. Niemann, M. Leonard, D. Garbe und I. AlsatmDas nächste Spiel findet am Sonntag, den 13.11.2016 gegen Siddessen/Niesen II statt. Anstoß ist um 13 Uhr in Niesen.ielte: W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Kleinschmidt, H. Haneke, P. Lesik, A. Diswar, M. Hosen, K. Stoll, M. Fuhrmann, D. Niemann, M. Leonard, D. Garbe und I. Alsatm.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 13.11.2016 gegen Siddessen/Niesen II statt. Anstoß ist um 13 Uhr in Niesen.

 

 

Nachtrag:

Unnötiger Punktverlust gegen SuS Gehrden/Altenheerse II.

Am letzten Samstag sind wir mit dem aller letzten Aufgebot angetreten. Mir standen gerade mal 11 Spieler zur Verfügung, da gleich sieben Spieler krankheits- und urlaubsbedingt nicht zur Verfügung standen. Trotz alledem müssten wir mit der Besetzung den Gegner schlagen. Aber eine indiskutable Leistung der gesamten Mannschaft ließ uns über ein 1:1 nicht hinauskommen. Zwar gingen wir in der 17. Minute durch Ismail mit 1:0 in Führung, die Gehrden in der 25. Minute ausglich. Meine Mannschaft fand in den gesamten 90 Minuten nicht ins Spiel und so blieb es bis zum Schluss bei diesem 1:1 Unentschieden. Mehr braucht man zu diesem Spiel nicht sagen.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, M. Leonard, M. Schneider, D. Niemann, M. Kleinschmidt, M. Hosen, Y. Rehmet, K. Stoll, F. Kleinschmidt und I. Alsatm


25.10. 

Total unnötige Niederlage bei der Reserve von der SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf.

Erst einmal das Positive vorweg: Mir ist es gelungen Fabse nach 10-monatiger Fußballpause wieder zu aktivieren. Es sollte sich auf unser Spiel in der Offensive positiv auswirken. Bereits mit seinem zweiten Ballkontakt erzielte Fabse in der 2. Minute das 1:0. In der 24. Minute war es wiederum Fabse, der zum 2:0 einschoss. Nach einer Ecke für uns stand Yannick goldrichtig am 2. Pfosten und drosch das Leder aus spitzen Winkel zur 3:0 Führung in die Maschen. Gespielt waren gerade einmal 27 Minuten. In der 32. Minute erhöhten wir auf 4:0. Abermals war Fabse der Torschütze, diesmal per Freistoß. Diese klare Führung täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn Bökendorf hatte in der ersten halben Stunde genauso klare Torchancen wie wir, nur mit dem Unterschied, dass sie immer wieder am starken Wolle scheiterten. Was einfach an diesem Sonntag gar nicht klappte war die klare Zuordnung im Mittelfeld; dadurch kam der Gegner immer wieder zu klaren Chancen. In der 37. Minute bekamen wir das erste Gegentor durch mangelnde Absprache im Mittelfeld. Nach 44 Minuten vertändelte Kevin Mitte der gegnerischen Hälfte den Ball. Der Gegner schaltete schneller um als wir und konterte uns eiskalt aus. Der Stürmer kam alleine auf unser Tor zu, Wolle konnte den Ball zur Seite lenken und berührte dabei leicht den Gegenspieler. Der Schiedsrichter zeigte zum Erstaunen aller auf den Elfmeterpunkt, der dann zum 2:4 verwandelt wurde. Nach der Pause waren keine 30 Sekunden gespielt und schon bekamen wir das nächste Gegentor. Nach 58 Minuten erzielte Bökendorf abermals per Elfmeter den 4:4 Ausgleich. Von da an bekamen wir gar keine Ordnung mehr in unser Spiel und auch keinen Zugriff auf den Gegner. So fiel zwangsläufig in der 68. Minute das 5:4 für Bökendorf. Mir fehlen einfach die Worte, wie man nach einer 4:0 Führung das Spiel noch komplett aus der Hand geben kann.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Leonard, M. Schneider, P. Lesik, M. Kleinschmidt, M. Hose

 

Nachtrag:

Knappe 1.3 Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer.

Am vorletzten Sonntag verloren wir unser Heimspiel unglücklich gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf I. Wir gingen leicht ersatzgeschwächt in dieses Spiel in dem wir nur zwölf Spieler zur Verfügung hatten. In den ersten 10 Minuten starteten wir furios und gingen bereits in der 4. Minute durch einen klasse Spielzug in dem Dirk einen Pass aus der Abwehr mit der Brust annahm und den Ball direkt aus der Luft in den Lauf von Mo spielte, der dann keine Mühe hatte aus 16 Metern zum 1:0 einzuschießen. Aber bereits in der 12. Minute mussten wir den Ausgleich hinnehmen und verloren an der Außenlinie Höhe der Mittellinie einen Zweikampf, reklamierten auf Foulspiel und spielten nicht weiter. Der Gegner nutzte dies aus und erzielte das 1:1. In der 27. Minute parierte Wolle einen Schuss aus 11 Meter Torentfernung glänzend aber leider schaltete unsere Abwehr zu schnell ab und der Gegner nutzte den Abpraller zum 1:2. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. In den zweiten 45 Minuten erspielte sich Bökendorf eine Reihe von sehr guten Chancen, die aber vom glänzend aufgelegten Wolle immer wieder zu Nichte gemacht wurden. Wir hatten dem nicht mehr viel entgegenzusetzen, vielleicht 2 bis 3 kleinere Chancen, das war es auch schon. Und da bei uns immer mehr die Kräfte schwanden, was ja auch nicht verwunderlich ist, wenn einige Spieler lieber samstags an der Theke Vollgas geben anstatt sonntags auf dem Platz. Wir könnten ganz woanders in der Tabelle stehen aber leider haben einige Spieler diese Einstellung schon in den letzten Wochen an den Tag gelegt. In der 85. Minute machte Bökendorf mit dem 3:1 den Sack zu.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, H. Haneke, M. Leonard, D. Garbe, P. Lesik, M. Kleinschmidt, M. Hosen, K. Stoll, D. Niemann, I. Altasm und A. Kleinschmidt 


11.10. 

Knappe 1:0 Niederlage bei der SG Alhausen/Pömsen/Reelsen II.

Es war ein recht gutes C-Liga-Spiel. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und kamen zu einigen sehr guten Chancen. Die ersten 15 Minuten gehörten ganz klar dem Gegner, der eine sehr rauhe Gangart an den Tag legte und uns damit den Schneid abkaufte. Ab der 15. Minute hielten wir richtig gut dagegen und konnten das Spiel offen gestalten. Alhausen besaß in den ersten 45 Minuten ein kleines Chancenplus, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit erspielten wir uns ein kleines Übergewicht und kombinierten bis zum 16er recht gut, aber der letzte Pass in die Spitze kam heute nicht an. Alhausen kam im zweiten Durchgang immer wieder durch schnelle Konter und Standards gefährlich vor unser Tor. Es war eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Aber ausgerechnet ich patzte in der 70. Minute und ließ einen harmlosen Kopfball zum 0:1 durch die Hände rutschen. Meine Mannschaft bewies Moral und erhöhte nach dem Rückstand nochmal den Druck, wir konnten uns aber bis auf Yannicks Freistoß, den der Torwart parierte, keine weiteren zwingenden Torchancen mehr erspielen. So verloren wir das Spiel unglücklich mit 0:1.

Es spielten: A. Kleinschmidt, H. Haneke, M. Leonard, M. Schneider, P. Lesik, M. Kleinschmidt, M. Hosen, Y. Rehmet, K. Stoll, D. Niemann, A. Dizwar u. I. Alsatm.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 16.10.2016 gegen den Tabellenführer Bellersen/Bökendorf/Nethetal in Herstelle statt. Anstoß ist um 14 Uhr.

 


25.09. 

Verdiente Niederlage gegen Erkeln II 

Am letzten Sonntag mussten wir eine deftige 0:5 Niederlage beim punktgleichen TuS Erkeln II hinnehmen. Alles was uns in den letzten Wochen so auszeichnete; Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Spielwitz ließen wir in diesem Spiel vermissen. Genau diese Tugenden beherzigte der Gegner und gewann auch in der Höhe verdient. Einige Spieler von uns sind immer noch der Meinung, dass man mit minimalen Aufwand etwas erreichen kann. Selbst in der C-Liga hat man mit so einer Einstellung keine Chance oben mitzuspielen. Ich hoffe nur, dass jetzt auch der letzte begriffen hat, dass wenn man oben mitspielen will, man auch regelmäßig trainieren und im Spiel 100% geben muss. Es hatte nicht annähernd ein Spieler Normalform. Wir müssen jetzt sehen, dass wir in den nächsten Wochen wieder in die Spur finden um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht ganz zu verlieren. Mehr möchte ich jetzt zu der Leistung vom letzten Sonntag nicht sagen.

Es spielten: A. Kleinschmidt, Y. Rehmet, M. Leonard, M. Schneider, H. Haneke, M. Hosen, P. Lesik, A. Papenfuß, D. Niemann, M. Fuhrmann, A. Dizwar, M. Kleinschmidt, B. Bender und D. Garbe

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 02.10.2016 zuhause gegen den SV Drenke II statt. Anstoß ist um 14 Uhr. 


18.09.

Spitzenspiel gegen Driburg II endete 1:1 unentschieden.

Bei tollem Fussballwetter fand das Topspiel gegen den Tabellenführer Driburg II in Herstelle statt. In der ersten Halbzeit fand Driburg von Anfang an besser ins Spiel hinein, da wir nicht richtig in die Zweikämpfe kamen, dadurch erspielte sich der Gegner eine leichte Feldüberlegenheit und ging auch verdient in der 21. Minute in Führung. Dieses Gegentor war für uns wie ein Weckruf und fortan gingen wir besser in die Zweikämpfe und erspielten uns auch einige Chancen. Nach der Pause nahmen wir das Heft in die Hand und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Fortan kamen unsere Stärken der letzten Wochen wieder zu tragen: Läuferisch und kämpferisch waren wir von nun an dem Gegner überlegen. Driburg kam in der zweiten Hälfte nur noch vereinzelt durch Konter zu Chancen, die aber unsere sehr starke Verteidigung zu Nichte machte. Wir erspielten uns in den letzten 25 Minuten zahlreiche sehr gute Torchancen. Marc hatte in der 70. Minute Pech mit einem Schuss aus der Drehung, der nur den Außenpfosten traf. 5 Minuten später setzte Alex einen Kopfball auch ganz knapp neben das Tor. Nach 82 Minuten fiel dann der ersehnte Ausgleich. Anter setzte sich über links durch und passte zu Marc, der zum 1:1 einschob. Driburg war stehend K.O. und versuchte das Ergebnis über die Zeit zu retten. Wir besaßen noch drei sehr gute Tormöglichkeiten, die wir aber leider nicht verwerten konnten. Dies war ein wirkliches Topspiel wobei wir mit etwas mehr Glück den Platz als Sieger hätten verlassen können. Selbst der gegnerische Trainer Sepp Kagerbauer machte uns ein riesen Kompliment und meinte, dass es ein glücklicher Punkt für Driburg sei. Es war schon wie in den Spielen zuvor eine starke geschlossene Mannschaftsleistung.

Es spielten: A. Kleinschmidt, Y. Rehmet, M. Leonard, M. Schneider, D. Niemann, P. Lesik, A. Dizwar, M. Hosen, A. Papenfuß, K. Stoll, M. Fuhrmann, H. Haneke, M. Kleinschmidt, I. Alsatm und D. Garbe

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 25.09.2016 in Erkeln gegen Erkeln II statt. Anstoß ist bereits um 12:30 Uhr.

 

Nachtrag

Hochverdienter 11:1 Sieg bei der Reserve von Borgholz

Am Sonntag, den 11.09.2016 waren wir zu Gast bei Borgholz II. Ab der 1. Minute ging es nur in eine Richtung und das war auf die des Borgholzer Tores. Wir ließen den Ball und Gegner gut laufen und führten zur Halbzeit bereits 6:0. In der zweiten Halbzeit legten wir noch 5 Tore nach. Der Ehrentreffer für Borgholz fiel in der 60. Minute. Es war über die gesamten 90 Minuten ein einseitiges Spiel in dem wir auch endlich mal unsere Chancen sehr gut verwertet haben. Letztendlich war es ein hochverdienter Sieg. Die Tore erzielten: 4x Marc, 4x Anter, 2x Kevin, und 1x Patrick per Foulelfmeter.

 

Es spielten: A. Kleinschmidt, Y. Rehmet, M. Leonard, M. Schneider, K. Stoll, P. Lesik, A. Papenfuß, M. Hosen, A. Dizwar, M. Fuhrmann, H. Haneke und I. Alsatm


28.08.

2:0 Derbysieg über SV Würgassen II Am Sonntag fuhren wir einen knappen aber hochverdienten 2:0 Sieg über Würgassen II ein. Nach der deutlichen Niederlage am Freitag mussten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen um oben dran zubleiben. Es war ein Arbeitssieg aber hochverdient, da Würgassen um jeden Zentimeter Rasen auf dem Platz kämpfte. Von Anfang an kontrollierten wir das Spiel und erspielten uns auch einige gute Torchancen. Der letzte Pass in die Spitze kam leider zu oft nicht an; entweder wurde er schlampig gespielt oder von der vielbeinigen Abwehr des Gegners geklärt. So dauerte es bis zur 35. Minute: Nach einer Ecke schoss Güray unbehindert zur 1:0 Führung ein. Die zweite Halbzeit verlief genauso wie die erste, wir erspielten uns zahlreiche Chancen, vergaßen aber den Sack zu zumachen. In der 82. Minute war Alex nur durch ein Foul zu stoppen. Den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Patrick sicher zur 2:0 Führung. Würgassen besaß in den gesamten 90 Minuten nur zwei Torchancen, mehr ließen wir nicht zu. Der Sieg hätte um 3-4 Tore höher ausfallen müssen, aber Derbys besitzen nun einmal ihre eigenen Gesetze und wir sind froh die drei Punkte mitgenommen zu haben. Es spielten: A. Kleinschmidt, Y. Rehmet, M. Leonard, M. Schneider, D. Niemann, M. Kleinschmidt, K. Stoll, A. Papenfuß, P. Lesik, M. Fuhrmann, A. Dizwar, B. Bender, G. Gülderen und N. Kabus

Am Sonntag, den 04.09.2016 kommt Borgholz zum Spitzenspiel nach Herstelle. Anstoß ist um 14 Uhr.


26.08.

Verdiente 2:5 Niederlage in Herste Im gestrigen Auswärtsspiel beim SV Herste bekamen wir am 4. Spieltag unsere erste Niederlage zugefügt. Die Vorzeichen für dieses Spiel standen nicht gerade unter einem guten Stern, da die Kreisspruchkammer am Freitagmorgen Wolle und mich für nichts zwei Spiele gesperrt hat. So mussten wir ohne Etatmäßigen Keeper zum schweren Auswärtsspiel antreten und mit Carol einen Feldspieler ins Tor stellen. Er machte seine Sache mehr als gut und verhinderte mit sehr guten Paraden eine noch höhere Niederlage. Alles was uns in den ersten drei Spielen so auszeichnete, Laufbereitschaft, Spielwitz und ein starkes Zweikampfverhalten, ließen wir gestern während der gesamten 90 Minuten vermissen. Man kann auch nicht den Schuldigen in den hohen Temperaturen und dem knallharten Platz suchen. Der Gegner musste damit ja auch klar kommen. Uns fehlte gestern einfach die Einstellung zum Spiel. Von Nr. 1 bis Nr. 14 hatte keiner Normalform, aber solche Tage hat man nun auch mal und so kam dieses Ergebnis zu Stande. Kurz zum Spielverlauf: In der 32. erzielte Herste nach Freistoß das 1:0. Nach 45 Minuten war Anter nur durch eine Notbremse zu stoppen und der Gegner wurde mit der roten Karte bestraft. Wir hatten jetzt noch 45 Minuten Zeit das Ergebnis zu korrigieren und so erzielte Alex bereits in der 47. Minute per Kopf den 1:1 Ausgleichstreffer. Wer nun dachte Herste würde einbrechen, sah sich getäuscht. So erzielten sie bereits in der 52. Minute über ihre schnellen Außen das 2:1. Drei Minuten später fiel das 3:1. Manni Bender markierte nach 65 Minuten mit einem Freistoß das 2:3. Im direkten Gegenzug stellte Herste den zwei-Tore-Abstand wieder her. Mit dem Schlusspfiff erhöhten sie sogar noch auf 5:2.

Das Gute ist, dass wir uns morgen gleich im nächsten Spiel rehabilitieren können. In Würgassen im Derby gegen Würgassen II. Wir dürfen jetzt den Kopf nicht in den Sand stecken und müssen nach vorne schauen, die Saison ist noch lang. Andere Mannschaften werden mit Sicherheit auch noch den einen oder anderen Ausrutscher haben.

Es spielten: K. Sternicki, Y. Rehmet, M. Schneider, M. Leonard, P. Lesik, M. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, D. Niemann, A. Dizwar, M. Fuhrmann, K. Stoll, N. Kabus, G. Gülderen und N. Ulitzka Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 28.08.2016 in Würgassen gegen Würgassen II statt. Anstoß ist bereits um 12:30 Uhr.


21.08.

Verdienter 3:1 Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Haarbrück/Jakobsberg.

Von der ersten Minute an nahm meine Mannschaft das Heft in die Hand und überzeugte wieder einmal mit ihrer spielerischen Klasse. Haarbrück hatte dem nur übertriebene Härte entgegenzusetzen. Wir ließen uns dadurch aber nicht den Schneid abkaufen und erspielten uns zumindest im ersten Durchgang zahlreiche sehr gute Torchancen. Einziges Manko war wieder einmal nur die schlechte Chancenverwertung. So kam es wie es kommen musste und Haarbrück nutzte die erste richtig gute Gelegenheit in der 38. Minute zur 1:0 Führung. Was aber meine Mannschaft bereits schon in den letzten Wochen immer wieder auszeichnete, ist selbst wenn wir ein Gegentor bekommen, spielen wir ruhig und konzentriert weiter. So dauerte es keine vier Minuten und Marc schoss in der 42. Minute eine Hereingabe von Anter zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. In der 45. Minute hatten wir die große Möglichkeit durch einen Foulelfmeter in Führung zu gehen. Doch leider scheiterte Max vom Punkt aus. In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener und Haarbrück kam auch zu einigen guten Angriffen, welche aber von unserer sehr guten Defensivarbeit im Keim erstickt wurden. Nach 75. Minuten bekam der Gegner eine gelbrote Karte und spielte von da an nur noch auf Ergebnis halten und nutzte jede Gelegenheit um Zeit zu schinden. Dies bestrafte der Schiedsrichter in dem er sechs Minuten nachspielen ließ. Als sich alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, zeigte der Unparteiische in der 92. Minute nach Handspiel des Gegners erneut auf den Elfmeterpunkt. Yannick ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte souverän vom Punkt aus das 2:1. Zwei Minuten später setzte sich Anter im 16er durch und konnte nur durch ein Foul vom Keeper gestoppt werden. Wiederum pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für uns. Diesmal trat Björn vom Punkt aus an und verwandelte sicher zum 3:1 Endstand.

Was uns schon in den ersten Spielen auszeichnete, war heute auch wieder eine ganz starke geschlossene Mannschaftsleistung in läuferischer, spielerischer und kämpferischer Hinsicht. Von Nr. 1 bis Nr. 14 gab jeder heute 100%. Herauszuheben aus diesem Kollektiv ist vielleicht noch Maik Leonard, der den Topstürmer von Haarbrück, Mike Gausmann, nicht zur Entfaltung kommen ließ und Ihn fast komplett aus dem Spiel nahm.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, M. Leonard, M. Schneider, P. Lesik, M. Kleinschmidt, Y. Rehmet, A. Papenfuß, D. Niemann, A. Dizwar, M. Fuhrmann, G. Gülderen, B. Bender und N. Kabus.

Unser nächstes Spiel findet am Freitag, den 25.08.2016 in Herste statt. Anstoß ist um 18:30 Uhr.


14.08.

Hochverdienter 3:1 Auswärtssieg bei der SGDalhausen/Tietelsen-Rothe II.

Über die gesamten 90 Minuten sahen die zahlreichmitgereisten Zuschauer aus Herstelle ein überlegenes Spiel unserer Mannschaft. Leider machten wir uns das Leben wieder selber schwer, indem wir zahlreicheklar herausgespielte Chancen vergaben. Ansonsten hat die Mannschaft wieder einesehr gute geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert und den Gegner klar beherrscht. Mit teilweise sehenswerten Angriffen über die Außen kamen wir zu unseren Chancen.

In der 4. Minute war es wieder einmal der sehr agile Anter, der nach einer schönen Hereingabe von Kevin das 1:0 erzielte. In der 32. Minute war es abermals Anter, der nach mustergültigen Zuspiel von Marc nur noch zum 2:0 einschieben brauchte. Kurz vor der Halbzeit erzielte Dalhausen den 1:2 Anschlusstreffer. Nach der Pause knüpften wir an die gute 1. Halbzeit an und diesmal brauchte Marc nach Yannicks Zuspiel den Fuß zum 3:1 nur noch hinhalten. Gespielt waren 51 Minuten. Dies war auch gleichzeitig der Endstand. Einziger Wermutstropfen an diesem Sieg ist die völlig unnötige aber berechtigte gelbrote Karte von Kevin wegen Meckerns.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, M. Schneider, M.Leonard, P. Lesik, K. Stoll, B. Bender, Y. Rehmet, D. Niemann, A. Dizwar, G.Gülderen, N. Kabus, M. Fuhrmann und C. Papenfuß.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 21.08.2016 in Herstelle gegen Haarbrück statt. Anstoß ist um 14 Uhr.


07.08.

Gelungener Saisonauftakt gegen SG Siddessen-Niesen II.

Unser Start in die neue Saison verlief so wie wir es uns vorgestellt hatten. Das Saisonziel ist um den Aufstieg mitzuspielen. Von Anfang an merkte man meiner Mannschaft an, dass sie sich einiges vorgenommen hat. Die Rahmenbedingungen stimmten am Sonntag. So fanden bei super Fußballwetter zahlreiche Zuschauer den Weg zum Sportplatz.

Von der ersten Minute an gab die Mannschaft Vollgas und setzte den Gegner unter Druck. So fiel bereits in der 6.Minute das 1:0, Patrick setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchund schlenzte den Ball mit links ins lange Eck. Keine vier Minuten später nahm Anter einen Eckstoß von Patrick volley und schoss zum 2:0 ein. Meine Mannschaft ließ nicht locker und erspielte sich in der Folgezeit weitere sehr gute Torchancen. So war es Max nach 31 Minuten vorbehalten das 3:0 nach einem sehr schönen Spielzug über rechts zu erzielen. Nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Hintermannschaft erzielte Siddessen/Niesen in der 39. Minute den Anschlusstreffer zum 3:1. Wir ließen uns dadurch nicht beirren und Kevin schoss in der 42. Minute das 4:1.Nach der Halbzeit schalteten wir zwei Gänge zurück, was auch sicherlich den hohen Temperaturen geschuldet war. Dieses nutzte der Gegner in der 52. Minutezum 4:2 aus. Ab der 70. Minute zogen wir das Tempo wieder an und prompt viel in der 74. Minute das 5:2 durch Anter, Osman erhöhte in der 86. Minute auf 6:2 und in der 90. Minute schoss Patrick einen indirekten Freistoß zum 7:2 Endstand ins Tor. Bei einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung ragten insbesondere die wieselflinken Stürmer Anter und Kevin heraus. Die beiden brachten die gegnerische Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Allerdings fehlten an diesem Sonntag mit Alex, Marc und Marcel drei starke Spieler.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, M. Leonard, M. Schneider,P. Lesik, D. Garbe, B. Bender, Y. Rehmet, K. Stoll, A. Dizwar, O. Toprak, N.Kabus, K. Sternicki und C. Papenfuß.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 14.08.2016 gegenDalhausen/Tietelsen/Rothe II in Tietelsen statt. Anstoß ist um 15 Uhr.


29.05.2016

Zum Abschluss einer hervorragenden Saison wollten wir den Zuschauern noch einmal ein schönes Spiel bieten. Die Rahmenbedingungen stimmten. Es war super Fußballwetter und so fanden auch zahlreiche Zuschauer den Weg zum Sportplatz. Meine Mannschaft lieferte mit eines ihrer besten Spiele der Saison ab. Mit hervorragenden Kombinationen erspielten wir uns von Anfang an Torchance um Torchance und ließen Borgentreich III nicht den Hauch einer Chance. So dauerte es auch nur bis zur 10. Minute, da schoss Alex mit einem Tor des Monats uns mit 1:0 in Führung. Patrick brachte einen Freistoß genau auf Alex, der den Ball per Seitfallzieher aus 16 Metern in den Winkel schoss. Nach 22 Minuten war Henning zur Stelle und schoss aus dem Gewühl heraus zum 2:0 ein. Marc nutzte in der 41. Minute ein Missverständnis der gegnerischen Abwehr aus und schoss das 3:0. Nach 45 Minuten erhielten wir einen Strafstoß und so durfte Max über seinen ersten Saisontreffer jubeln in dem er den Elfmeter unhaltbar in die Maschen jagte. In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit nahmen wir etwas das Tempo aus dem Spiel, was auch der hohen Temperatur geschuldet war. Ab der 65. Minute schalteten wir drei Gänge höher und erzielten prompt in Person von Antar das 5:0. Alex mit seinem zweiten Tor in der 67. Minute schraubte das Ergebnis auf 6:0 hoch und Björn netzte in der 78. Minute zum 7:0 Endstand ein. Jeder einzelne Spieler bot an diesem Tag eine super Leistung. Wenn man überhaupt etwas bemängeln kann, dann ist es die Chancenauswertung. Aber alleine die Art und Weise wie die Mannschaft zur Zeit Fußball spielt, ist das Eintrittsgeld schon Wert.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, H. Haneke, M. Schneider, P. Lesik, M. Kleinschmidt, A. Dizwar, A. Papenfuß, K. Stoll, M. Fuhrmann, S. Henning und B. Bender

  

Die Mannschaft und ich möchten uns auf diesem Weg beim gesamten Vorstand allen voran Ludger und den Zuschauern für die unglaubliche Unterstützung in dieser Saison bedanken.

 

Nachtrag:

Knapper Auswärtssieg beim SV Drenke II

Die Voraussetzung vor dem Spiel war klar: Mit einem Sieg konnten wir den dritten Tabellenplatz unter Dach und Fach bringen. Darum wollten wir dieses Spiel auch unbedingt gewinnen. Letztendlich haben wir dann dieses Spiel knapp aber hochverdient mit 3:2 gewonnen. Wir kontrollierten die gesamten 90 Minuten über den Gegner und spielten bis zum 16er sehr guten Fußball. Es fehlte uns an diesem Sonntag nur die letzte Entschlossenheit beim Torabschluss. In der 8. Minute gerieten wir wie aus dem Nichts mit einem Freistoßtor mit 1:0 in Rückstand. In der 14. Minute erzielte der an diesem Sonntag wieder sehr agile Alex den 1:1 Ausgleichstreffer. Alex war auch in der 22. Minute zur Stelle und schoss zum 2:1 ein. Drenke glich in der 35. Minute durch einen berechtigten Foulelfmeter zum 2:2 aus, was den Spielverlauf auf den Kopf stellte. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir nochmals den Druck und Drenke hatte kaum noch Chancen. Wir ließen an diesem Sonntag aber wieder zu viele Chancen liegen und hatten uns schon mit dem Unentschieden abgefunden, da schnappte sich Hendrik nach einem Zweikampf 35 Meter vor dem Tor den Ball, lief noch 10 Meter und schoss platziert ins lange Eck zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer ein. Mit diesem knappen aber verdienten Sieg hatten wir unseren angestrebten dritten Tabellenplatz sicher.

 

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, D. Niemann, M. Schneider, P. Lesik, M. Kleinschmidt, Y. Rehmet, A. Papenfuß, K. Stoll, M. Fuhrmann, A. Dizwar, K. Sternicki


08.05.16

Unser Gastspiel beim Tabellenletzten Dössel/Lüdtgeneder II haben wir souverän und auch in der Höhe hochverdient mit 8:0 gewonnen. In den gesamten 90 Minuten ließen wir keine Zweifel aufkommen wer das Spiel gewinnen wollte. Von der ersten Minute an erspielten wir uns durch teilweise hervorragendem Kombinationsfußball,in dem wir Ball und den Gegner laufen ließen, eine Torchance nach der anderen. Es war nur eine Frage der zeit wann das 1:0 für uns fallen würde. In der 7 Minute war es dann soweit, Yannick bekam den Ball wunderbar in den lauf gespielt und schob zum 0:1 ein. Nach 19 Minuten erhöhte Sebastian Henning aus dem Gewühl heraus auf 0:2, nach 30 Minuten war abermals Yannick zur Stelle und makiert mit seinem zweiten Treffer den 0:3 Halbzeitstand.
Nach der Pause ging das Spiel auf ein Tor weiter, zunächst verschoss Yannick in der 58 Minute einen Foulelfmeter indem Er die Sache zu lässig anging. Wir ließen uns dadurch aber nicht verunsichern und spielten weiter nach vorne. Alex mit einem Knaller aus 20 Metern schoß das 0:4 in der 63 Minute. Lars Torsun ließ nur drei Minuten später das 0:5 folgen und nur 120 Sekunden danach makiert Sebastian mit seinem zweiten Treffer das 0:6. In der 82 Minute trug sich Marc auch in die Torschützenliste ein in dem Er zum 0:7 einschoß. Das Tor des Tages erziehlte aber Patrick Lesik in der 85 Minute, von der Seitenlinie aus gut und gerne 30 Metern schlenzte Er den Ball ins lange Eck genau in den Winkel, mit dem Tor belohnte Patrick seine sehr gute Leistung an diesem Tag selbst. Zu erwähnen ist noch das der Gegner in den gesamten 90 Minuten nur zwei Torchancen besaß die Wolle hervorragend zu nichte machte.
Es war eine super geschlossene Mannschaftsleistung an diesem Tag. Genau so müssen wir die letzten beiden Spiele auch angehen und der dritte Tabellenplatz ist uns nicht mehr zu nehmen.
Es spielten : W.Hubbert, D.Neumann, L.Torsun, M.Schneider, P.Lesik, M.Kleinschmidt, Y.Rehmet, A.Papenfuß, A.Dizwar, M.Fuhrmann, S.Henning und Dirk Niemann   

01.05.16

Im Kampf um den Dritten Tabellenplatz setzte meine Mannschaft am Samstag ein großes Ausrufezeichen in dem sie den Verfolger Dalhausen II, der vor diesem Spieltag einen Punkt hinter uns lag, in einem klasse Spiel mit 7:1 auf die Heimreise schickte. Vor dem Anpfiff stand hinter dem Einsatz von Alex Papenfuß, der immer noch Probleme mit seinem Sprunggelenk hat, ein großes Fragezeichen. Aber nach dem Aufwärmen gab Alex grünes Licht und wie wichtig er für die Mannschaft ist sollte sich in den 90 min noch zeigen. Von der 1. Minute  merkte man meiner Mannschaft an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Wir spielten in den gesamten 90 Minuten aggressiv und sehr druckvoll, hieraus ergaben sich zahlreiche Tor Chancen, teilweise hervorragend heraus gespielt. So fiel bereits in der 9 min das 1:0 durch einen Handelfmeter, den Yannick wie immer souverän verwandelte. In der 30. min war es abermals Yannick der das 2:0 per direkten Freistoß erzielte. Die Freude über dieses Tor währte nicht lange, denn im direkten Gegenzug erzielte Dahlhausen das 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Direkt mit dem Wiederanpfiff erzielte Sebastian Henning die 3:1 Führung. Dann kam Alex, der in der 35. min eingewechselt wurde, mit einem Doppelschlag. In der 53. min schoss er unhaltbar mit Links zum 4:1 ein und in der 60. min ließ er das 5:1 mit seinem rechten Hammer folgen. Dahlhausen gab sich nach diesen Rückstand geschlagen und so erhielten wir Chancen im Minutentakt. So war es Antar Dizwar der mit einem Abstauber in der 77. min das 6:1 erzielte. Das schönste Tor des Tages erzielte wiederum Antar. Yannick bekam den Ball zentral 30 m vor dem gegnerischen Tor, spielte den Ball wunderbar nach Außsen in den Lauf von Mohamed Hosen der mit hohem Tempo bis zur Grundlinie ging und dann in den Rücken der Abwehr passte wo er mit Anar einen Abnehmer fand und so stand es 7:1 in der 90. min.

Die Abwehr um den umsichtigen Libero Dominik Neumann ließ nur wenig Chancen zu und wenn mal was aufs Tor kam, war Wolle gewohnt sicher zur Stelle. Das Mittelfeld zeigte an diesem Tag hohe Laufbereitschaft und Zweikampfstärke und unser Sturm glänzte durch Chancenverwertung. Es war eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung.

Einziger Wermutstropfen ist die gelb/rote Karte für Kevin Stoll und die rote Karte für einen Dalhäuser Spieler. Es war ein sehr faires Spiel in dem der Schiedsrichter nach Meinung beider Parteien sehr kleinlich pfiff und zu oft wegen Nichts den gelben Karton zeigte.

Es spielten: W. Hubbert, D. Neumann, H.Haneke, M. Schneider, P. Lesik, M.Kleinschmidt, M.Hosen, K.Stoll, Y.Rehmet, S.Henning, A.Dizwar und A.Papenfuß


17.04.16

Heute mussten wir eine bittere Niederlage gegen unseren direkten Mitkonkurrenten Bühne um den dritten Tabellenplatz hinnehmen. Es war ein Spiel mit vielen Fehlpässen und sehr wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Bühne nutzte in der 32. Minute einen Fehlpass im Aufbauspiel von uns zum 0:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. In der 2. Halbzeit versuchten wir Ruhe in unser Spiel zu bekommen was uns an diesem Tag aber nicht gelang. Wir agierten viel zu hektisch beim Spielaufbau und spielten durch Unkonzentriertheiten für uns ungewohnt, viele Fehlpässe. Die wenigen Chancen die wir bekamen haben wir nicht nutzen können, da Bühne robust verteidigte. Solche Spiele hat man nunmal. Wir dürfen jetzt die Köpfe nicht hängen lassen und müssen nach Vorne schauen, da wir es in den eigenen Händen haben, uns den dritten Tabellenplatz zurück zu holen. Wir sollten in den nächsten zwei Wochen die Trainingseinheiten nutzen, um uns die nötige Sicherheit für die restlichen vier  Spiele zu erarbeiten.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, D. Neumann, Y.Rehmet, M. Schneider, P. Lesik, M. Kleinschmidt, M. Hosen, A. Papenfuß, A. Dizwar, M. Fuhrmann, D. Niemann, B. Bender und K. Sternicki

Nächsten Sonntag haben wir Spielfrei und nehmen an der Vereinsfahrt zum Bundesligaspiel Gladbach - Hoffenheim teil.

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Samstag den 30.April 2016 um 13:00 in Herstelle gegen Dalhausen II.


03.04.16

Das heutige Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SV Borgholz/Natzungen haben wir sehr unglücklich mit 1:2 verloren. Die personellen Vorzeichen für dieses Spiel standen unter keinem guten Stern, da uns sechs Spieler nicht zur Verfügung standen. So hatten wir gerade mal,  inclusive meiner Person, 13 Spieler im Kader. Wir spielten  heute notgedrungen das erste Mal mit vierer Abwehrkette. Die Jungs haben das das erste Mal so gespielt und dafür richtig gut gemacht. In den ersten Minuten mussten wir mit dem neuen System erstmal klar kommen. Zu allem Unglück gerieten wir in der 6. Minute aus einer klaren Abseitsposition heraus, welche der Schiedsrichter übersah, mit 0:1 in Rückstand. Nach dem Gegentor hielten wir sehr gut dagegen und konnten das Spiel offen gestalten. Meine Mannschaft überzeugte durch eine hohe Laufbereitschaft und stellte immer wieder die Räume und die Passwege des Gegners zu, der dadurch gezwungen war fast nur noch mit langen Bällen vor unser Tor zu kommen. Ab der 25. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. So ging es mit dem knappen 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns einiges vorgenommen und in der 47. Minute traf der am heutigen Tage sehr agile Mohamed Hosen leider nur den Pfosten. Nach dieser Aktion, spürte meine Mannschaft, dass heute  mehr gegen diesen Gegner drin ist. Wir konnten uns im zweiten Durchgang eine leichte Feldüberlegenheit erspielen indem jeder Spieler an seine Grenzen ging. Der Ausgleich lag in der Luft und der Gegner war nur noch durch Konter gefährlich. Leider bekamen wir in der 75. Minute das 0:2. Wolle, der heute wieder ein klasse Spiel machte, wollte einen harmlosen Rückpass von Kevin direkt nach Vorne spielen. Der Ball versprang ihm und so spielte er dem Gegner direkt in die Füße der die Chance zum 0:2 nutzte. So ist es nun einmal im Fußball, wenn der Torwart einen Fehler macht, dann ist der Ball drin. Bezeichnend für unseren heutigen Auftritt war, dass niemand Wolle einen Vorwurf machte und wir trotz alledem weiter an uns glaubten. So war es wieder einmal Alex, der in der 85. Minute mit einem Tor des Monats den 1:2 Anschlusstreffer erziehlte. Er sah, dass der Torwart zu weit vor seinem Tor stand und schoss aus gut und gerne  45 Metern den Ball über den Torwart hinweg ins Tor. Borgholz war nun total nervös und nur noch bedacht den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Wir warfen nun in den letzten Minuten alles nach Vorne und drängten auf den Ausgleich, der uns leider nicht mehr vergönnt war. Die Zuschauer waren begeistert von dem Auftritt meiner Mannschaft, die taktisch, läuferisch, spielerisch und kämpferisch das beste Saisonspiel ablieferte. Dafür nochmal ein riesen Kompliment von mir.

Es spielten: W. Hubbert, M. Schneider, Y.Rehmet, D. Neumann, K. Sternicki, P. Lesik, M. Kleinschmidt, M. Hosen, A. Papenfuß, A. Dizwar, M. Fuhrmann, K. Shaw und A. Kleinschmidt


28.03.

Hallo Fans des HSC,

übers Osterwochende hatten wir zwei Nachholspiele. Am Ostersamstag ging es zum Spitzenspiel nach Nörde/Ossendorf. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren nicht gerade rosig, da wir große Personalprobleme hatten. Wir versuchten, solange wie möglich die Null zu halten und konnten nur kämpferisch dagegen halten. Nörde ging sehr rustikal in die Zweikämpfe, teilweise überhart. Der sehr unsichere Schiedsrichter übersah so manches Foul des Gegners und ließ das Spiel laufen. Zu allem Überfluss sah Kevin Stoll nach 20 Minuten die Rote Karte, er schubste seinen Gegenspieler nach dem er drei Mal innerhalb von 5 Minuten richtig was auf die Knochen bekommen hat, leicht weg. Der Schiedsrichter ahndete dieses als Tätigkeit wobei er die vorausgegangenen Fouls übersah. Kurz danach bekamen wir innerhalb von 10 Minuten zwei Gegentore. Trotz dem wir 70 Minuten in Unterzahl spielten und mit Dirk Niemann und Yannick Rehmet gleich zwei angeschlagene Spieler aufliefen, kämpfte jeder für jeden bis zum Schluss und so konnten wir das Ergebnis in Grenzen halten. Mehr war an diesem Tag einfach nicht drin. In der zweiten Halbzeit bekamen wir zwei weitere Gegentore. Somit haben wir das Spiel mit 0:4 verdient verloren wobei die Mannschaft alles gegeben hat, was an diesem Tag nicht ausreichte um Nörde gefährlich zu werden.

Es spielten:  W. Hubbert, Y. Rehmet, K. Stoll, H. Haneke, M. Schneider, D. Niemann, M. Kleinschmidt, N. Kabus, K. Sternicki, M. Hosen, M. Fuhrmann, A. Dizwar und A. Kleinschmidt

 

 

Am heutigen Ostermontag hatten wir den wiedererstarkten SV Haarbrück/Jakobsberg zu Gast. Personell sah es bei uns wesentlich besser aus als am Samstag. In einem sehr kampfbetonten Spiel erspielten wir uns im ersten Abschnitt leichte Vorteile. Haarbrück versuchte es nur mit langen Bällen uns in Schwierigkeiten zu bringen. Beide Mannschaften hatten mit dem sehr böigen Wind und dem sehr holprigen Platz zu kämpfen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit mit dem Wind im Rücken erspielten wir uns sehr gute Torchancen. In der 48 Minute köpfte Alex das hochverdiente 1:0 nach Ecke von Marcel. Wobei man sagen muss, dass unsere Standards an diesem Tag immer brandgefährlich waren. Nach 65 Minuten war es erneut Alex der mit dem Kopf nach Ecke Marcel das 2:0 erzielte. Haarbrück war nur noch durch Konter gefährlich. Einen davon nutzten sie in der 82 Minute zum Anschlusstreffer. Danach passierte nicht mehr viel und wir konnten die knappe Führung über die Zeit retten. Wenn es heute auch spielerisch kein schönes Spiel war, so kämpfte jeder einzelne bis zum Schlusspfiff. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir das heutige Spiel hochverdient mit 2:1 gewonnen.

Es spielten:  W. Hubbert, Y. Rehmet, H. Haneke, M. Schneider, D. Niemann, M. Kleinschmidt, M. Hosen, B. Bender, A. Papenfuß, S. Henning, M. Fuhrmann, A. Dizwar und D. Neumann


13.03.

Hallo Fans des HSC!

Nach der unnötigen Auftaktpartie am letzten Sonntag gegen Borgentreich III, die mit 1:2 verloren ging, wozu ich weiter nichts sagen möchte, hatten wir heute die SG Desenberg II zu Gast. Nach der schwachen Vorstellung gegen Borgentreich III hatten wir einiges wieder gut zu machen; man merkte von der ersten Minute an, dass sich die Mannschaft einiges vorgenommen hat und wir in den ersten 45 Minuten wie schon zum Ende der Hinrunde den Ball und Gegner sehr gut laufen ließen. Unser Platz war zwar sehr schwer bespielbar nach der Winterpause, aber die Mannschaft erspielte sich im Minutentakt gute Torchancen. Immer wieder spielten wir mit schnellen Kombinationen über die Außen uns die Chancen heraus. So war es Marc Fuhrmann in der 15. Minute, der in die Gasse geschickt wurde und das 1:0 erzielte. Keine 5 Minuten später war es erneut Marc, der goldrichtig stand; der Gegner wollte mit einem Befreiungsschlag nach einer Ecke für uns klären, dabei wurde Marc angeschossen und der Ball landete zum 2:0 im Netz. Das 3:0 in der 30. Minute war eine schöne Einzelleistung von Dirk Niemann, der nach einem Solo mit dem ersten Torschuss am Gegner hängen blieb aber den Nachschuss aus 18 Metern in die Maschen drosch. Mohamed unser Winterneuzugang erzielte in der 42. Minute das 4:0, nachdem er von dem an diesem Tag sehr agilen Kevin Stoll mustergültig bedient wurde. In der zweiten Halbzeit haben wir mit der sicheren 4:0 Führung im Rücken drei Gänge zurückgeschaltet und nicht mehr so konzentriert gespielt wie in der ersten Halbzeit, und so plätscherte das Spiel bis zur 75. Minute vor sich hin. Ab da haben wir wieder Gas gegeben und erspielten uns noch fünf 100%ige Torchancen, von denen Karol Sternicki eine in der 88. Minute zum 5:0 Endstand nutzte. Im Großen und Ganzen war es ein sehr gutes Spiel von uns in dem wir es versäumt haben unsere sehr guten Torchancen besser zu nutzen.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, H. Haneke, M. Schneider, D. Niemann, M. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, K. Stoll, K. Sternicki, M. Fuhrmann, N. Kabus, M. Hosen und A. Dizwar

Das nächste Spiel findet nächsten Sonntag den 20.03.2016 in Würgassen statt. Anstoß ist um 12:30 Uhr.


09.11.

Unser letztes Heimspiel in diesem Jahr haben wir

hochverdient mit 1:0 gegen den SV Drenke II gewonnen.

Seit Anpfiff merkte man meiner Mannschaft an, dass sie

unbedingt das letzte Heimspiel in diesem Jahr gewinnen wollte. Wir erspielten

uns im ersten Durchgang einige gute Torchancen und ließen in der Defensive

nichts zu. Heute haben wir allerdings im gesamten Spiel unsere gewohnte

Souveränität vor dem Tor vermissen lassen und schlossen meistens zu überhastet

ab. So dauerte es bis zur 44. Minute; Ömer drang über rechts in den Strafraum

ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte

Yannick souverän zur 1:0 Pausenführung. In der zweiten Hälfte erspielten wir

uns mindestens fünf 100%ige Torchancen, welche wir allesamt verdaddelten;

dadurch bauten wir den Gegner auf. Drenke witterte nun die Chance auf den

Ausgleich und kamen zu einigen guten Torchancen. Mit ein wenig Glück und einem

starken Wolle im Tor konnten wir die 1:0 Führung über die Zeit retten. Man

merkte uns heute die dreiwöchige Spielpause an; wir fanden im gesamten Spiel

nicht zu unserem gewohnt sicheren Kombinationsspiel und waren vor dem Tor

einfach zu unkonzentriert. Das Gute ist, dass wir mittlerweile in der Lage sind

auch solche Spiele über den Kampf zu gewinnen, wenn es spielerisch mal nicht

rund läuft. Durch eine geschlossene sowie kämpferisch starke Mannschaftsleistung

haben wir uns mit diesem Sieg den dritten Tabellenplatz zurück erobert.

Es spielten:

W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Schneider, N. Kabus, H. Haneke, M.

Kleinschmidt, F. Kleinschmidt, A. Papenfuß, K. Stoll, Ö. Cizme, M. Fuhrmann und

K. Shaw

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 15.11.2015 in

Borgentreich statt. Anstoß ist um 13 Uhr.


18.10.

Unser heutiges Heimspiel gegen Dössel/Lütgeneder II haben wir mit 3:1 gewonnen.

Wir sind grippegeschwächt in die Partie gegangen; Fabse ist ganz ausgefallen, Alex und Dirk haben die ganze Woche mit Grippe zu kämpfen gehabt und waren nicht 100%ig fit. Dazu kam, dass Dössel vier Spieler aus der 1. Mannschaft einsetzen konnte, da deren Spiel abgesagt wurde. Ich hatte meine Mannschaft schon vor dem Spiel gewarnt, dass es kein Spaziergang werden würde; zumal Dössel letzte Woche mit zehn Mann den ersten Punkt gegen Haarbrück geholt hatte. So wurde es wie erwartet ein schweres Spiel für uns, da der Gegner körper- und kampfbetont agierte. Meine Mannschaft hielt aber sehr gut dagegen; jeder einzelne hat sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft gestellt und so fanden wir über Kampf ins Spiel. Unsere Abwehr stand an diesem Tag um den umsichtigen Libero Yannick sicher und ließ im gesamten Spiel nur drei Chancen für den Gegner zu. In der ersten halben Stunde waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. In der 30. Minute bekam Dössel 16 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen; den sehr guten Schuss konnte Wolle noch an die Latte lenken aber beim Nachschuss war er machtlos. Wir ließen uns durch den Rückstand nicht beirren und spielten ruhig weiter. Nach 35 Minuten ging Kevin bis zur Grundlinie, spielte den Ball zurück auf Marc, der den Ball mustergültig für Björn auflegte, dieser fasste sich ein Herz und drosch den Ball aus 18 Metern Entfernung in die Maschen zum 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Zwischen der 60. und 70. Minute erspielte sich Dössel ein leichtes Übergewicht. Genau in dieser Drangphase spielte Yannick einen langen Ball auf Ömer, der auf und davon ging und nur durch ein Foulspiel des gegnerischen Torwarts gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Yannick souverän zur 2:1 Führung. Nach 80 Minuten bekam Dirk nach wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte und Dössel drängte auf den Ausgleich. Abermals spielte Yannick in der 82. Minute einen langen Ball auf Ömer, der diesen eiskalt zur 3:1 Entscheidung versenkte. Man muss meiner Mannschaft ein riesen Kompliment machen, dass wenn es mal spielerisch nicht so läuft über Kampf auch mal einen sogenannten „dreckigen Sieg“ einfährt. Letztendlich zählen nur die drei Punkte. Dies hat man auch am Applaus der zahlreichen Zuschauer nach Schlusspfiff gemerkt.

Es spielten:

W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Schneider, D. Niemann, H. Haneke, M. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, K. Stoll, Ö. Cizme, M. Fuhrmann, N. Kabus und M. Akdemir

Unser nächstes Spiel findet am 08.11.2015 in Herstelle gegen Drenke II statt. Anpfiff ist um 14 Uhr.

 

11.10.

Das heutige Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Dalhausen/Tietelsen/Rothe II haben wir völlig verdient mit 8:3 gewonnen.Von Beginn an haben wir das Spiel dominiert auch wenn es fast eine viertel Stunde dauerte bis wir die erste klare Torchance bekamen. Von da an fand das Spiel nur noch in des Gegners Hälfte statt. In der 16. Minute war es dann soweit. Ömer wurde mustergültig freigespielt und hatte keine Mühe den Ball aus sieben Metern zur 1:0 Führung zu versenken. Danach erspielten wir uns noch einige gute Möglichkeiten heraus. Eine davon nutzte Kevin in der 34. zum 2:0. Die einzige Chance in der ersten Halbzeit verwertete Dalhausennach einem unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel zum 2:1 Halbzeitstand. In der Halbzeitpause gab es ein paar heftige Diskussionen untereinander; zum einen ging es um die Chancenverwertung und zum anderen um das Defensivverhalten. In der zweiten Halbzeit spielten wir dann konzentrierter und bekamen in der 48. Minute nach Foulspiel an Nico einen Elfmeter zugesprochen, welchen Yannick souverän zum 3:1 verwandelte. Nach 54 Minuten machte Fabse in seiner ruhigen unnachahmlichen Art alleine vorm Torwart das 4:1. Dalhausen verkürzte in der 66. Minute mit einem Sonntagsschuss auf 4:2. Marc setzte sich dann in der 71. Minute gegen zwei Gegenspieler im 16er durch und schob zum 5:2 ein. Das 6:2 war eine super Einzelleistung von Dirk; er erkämpfte sich auf rechts außen den Ball, zog nach innen, umspielte noch zwei Gegenspieler und schoss mit links ins kurze Eck. Nach 81 Minuten bekam Dalhausen an der Seitenlinie, ungefähr 30 Meter Torentfernung, einen Freistoß, den sie einfach hoch auf unser Tor schossen. Der Ball wurde immer länger und fiel wie ein Stein ins lange Eck zum 6:3. Fast im Gegenzug setzte sich Kevin durch und flankte punktgenau auf den zweiten Pfosten, wo Dirk goldrichtig stand und akrobatisch zum 7:3 einnetzte. Den Schlusspunkt setzte Björn; er wurde nach einem super Solo von Fabse über links angespielt und schob zum 8:3 Endstand in der 91. Minute ein. Auch wenn es in der Halbzeit etwas lauter wurde, hat dieses Spiel gezeigt, dass die Mannschaft sich gut untereinander versteht und trotz allem konzentriert und ruhig weiterspielt. Mit diesem Sieg sind wir auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Durch eine geschlossen gute Mannschaftsleistung haben wir das Spitzenspiel verdient gewonnen.Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 18.10.2015 in Herstelle gegen Dössel/Lütgeneder II statt. Anstoß ist um 14 Uhr.Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Schneider, H. Haneke, D. Niemann, M. Kleinschmidt, B. Bender, Ö. Cizme, K. Stoll, F. Kleinschmidt, M. Fuhrmann, N. Kabus und C. Papenfuß06


06.10.

Unser Heimspiel am Sonntag gegen Hohenwepel II haben wir

völlig verdient auch in der Höhe mit 8:1 gewonnen. In den ersten 20 min. lief

es noch nicht so ganz rund bei uns, zwar erspielten wir uns einige

Torchancen, aber leider konnten wir

daraus noch kein Tor erzielen. Es lag aber auch daran das der Gegner ziemlich

defensiv agierte und mit alle Mann in der eigenen Hälfte stand und nur darauf

aus war Gegentore zu verhindern. Meine Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht

beeinflussen und erspielte sich Torchance um Torchance, es war eigentlich nur

eine Frage der Zeit wann das erste Tor fallen würde. In der 28 min. war es dann

endlich soweit, Fabse traf zur hochverdienten 1:0 Führung in die Maschen. Der

Bann war gebrochen und danach ging es Schlag auf Schlag. Nochmals Fabse in der

29 min., Marc in der 30 min., Dirk in der 36 min. und abermals Fabse in der 43

min. sorgten für eine verdiente 5:0 Führung zur Pause. In der zweiten Halbzeit

waren keine 30 Sekunden gespielt da traf auch schon Manni mit einem

abgefälschten Schuss zum 6:0. Ömer wollte sich nicht lumpen lassen und erzielte

in der 51 min. mit seinem Tor das 7:0. Mit der beruhigenden 7:0 Führung im

Rücken schalteten wir 5 Gänge zurück und Hohenwepel kam in der 81 min. zum

Ehrentreffer per Elfmeter. In der 88 min. setzte Fabse mit seinem vierten

Treffer an diesem Tag zum 8:1 Endstand den Schlusspunkt unter einem nie

gefährdeten Sieg der auch in der Höhe völlig verdient war. Jetzt sind wir

wieder in der Spur und haben eindrucksvoll

gezeigt das wir die Qualität haben oben mit zu spielen. Einziger

Wermutstropfen bei diesem Sieg war Patrick`s schwere Verletzung, Er zog sich

leider in der 65 min.einen Bänderriss zu und fällt damit mehrere Wochen aus.

Auf diesem Weg nochmals gute Besserung Patrick im Namen der gesamten Mannschaft

und des Vorstandes.

Es spielten: W.Hubbert, Y.Rehmet, H.Haneke, M.Schneider,

P.Lesick, M.Kleinschmidt, B.Bender, Ö.Czicme, K.Stoll, F.Kleinschmidt,

M.Fuhrmann, D.Niemann und C.Papenfuß

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 11.10.2015 gegen

Dalhausen II in Tietelsen statt. Anstoß ist bereits um 12.30 Uhr.


 

02.10.

Letzten Sonntag haben wir total unnötig unser Auswärtsspiel

beim Tabellennachbarn Bühne/Körbecke II mit 2:3 verloren.

Wir sind ersatzgeschwächt angetreten, da mit Dirk, Ömer,

Kevin und Björn gleich vier Spieler fehlten. In den ersten 45 Minuten spielten

wir trotzdem hervorragenden Offensivfussball mit vielen sehr schönen

Kombinationen, mit denen wir uns eine Vielzahl an Torchancen erspielten.

Bereits in der 5. Minute spielte Yannick einen schönen Diagonalball auf Alex,

der flankte von rechts den Ball in die Mitte auf Fabse, der den Ball volley mit

links ins lange Eck zur 1:0 Führung einschoss. Es waren keine 18 Minuten

gespielt, da erzielte Yannick nach einer Ecke das 2:0. Bis zum Halbzeitpfiff

vergaben wir noch drei weitere 100%ige Torchancen. In der zweiten Halbzeit hatten

wir noch bis zur 65. Minute vier weitere sehr gute Möglichkeiten das Ergebnis

auszubauen, doch diese wurden nicht konsequent genutzt und so blieb es beim

2:0. Nach 63 Minuten erhielt Muharrem eine zweifelhafte gelb/rote Karte vom

kleinlich und unsicher pfeifenden Mann in Schwarz. In der 70. Minute bekam der

Gegner dann noch einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen, den er zum 1:2

nutzte. 78 Minuten waren gespielt, da wurden wir zum 2:2 ausgekontert. Trotz

der Unterzahl waren wir weiterhin überlegen und kamen zu weiteren Großchancen,

welche wir leichtfertig vergaben. Und so ist es nunmal im Fussball: Wer vorne

die Chancen nicht nutzt, bekommt meistens hinten einen rein. Es kam wie es

kommen musste und Bühne erzielte in der 92. Minute den 3:2 Siegtreffer. Diese

Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben, denn wenn wir all unsere Chancen

verwertet hätten, wäre das Spiel mindestens mit 6:1 für uns ausgegangen. Aber

so standen wir mit leeren Händen da.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 04.10.2015 in

Herstelle gegen Hohenwepel II statt. Anstoß ist bereits um 14 Uhr.

Es spielten:

W. Hubbert, Y. Rehmet, M. Schneider, H. Haneke, P. Lesik, M.

Kleinschmidt, M. Akdemir, A. Papenfuß, N. Kabus, F. Kleinschmidt, M. Fuhrmann

und E. Schneider


17.09.

Das Spiel gegen den Tabellenführer Borgholz haben wir letzten Sonntag verdient, wenn auch zwei Tore zu hoch, mit 1:5 verloren.

In den ersten 30 Minuten haben wir taktisch nicht so clever gespielt, wie wir uns das eigentlich vorgenommen hatten. In der 8. Minute hatten wir eine Ecke und wurden eiskalt zum 0:1 ausgekontert. Das 0:2 in der 10. Minute resultierte aus einen leichten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und Borgholz konterte uns abermals eiskalt aus. Nach 25 Minuten hatten wir in Person von Ömer eine riesen Chance zum 1:2 nach Freistoß von Björn, aber leider schoss Ömer völlig freistehend aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbei. Und wieder nutzte der Gegner dies zu einem Konter und dem 0:3. Wir hatten uns vorgenommen tief zu stehen und die Räume eng zu machen um den Gegner zu langen Bällen zu zwingen; wir haben aber viel zu offensiv agiert und sind dreimal eiskalt ausgekontert worden. Ab der 30. Minute haben wir defensiver gespielt und enger am Mann gestanden, dadurch wurde das Spiel ausgeglichener. Nach der Halbzeitpause spielten wir taktisch cleverer und kamen auch zu einigen Torchancen. In der 52. Minute schoss Patrick einen Freistoß von der Mittellinie millimetergenau auf Alex, der per Kopf aus 11 Metern nur den Pfosten traf. Fabse war zur Stelle und staubte den Abpraller zum 1:3 ab. In der Folgezeit drängten wir weiter auf den Anschlusstreffer und hatten noch eine riesen Chance auf diesen in der 60. Minute durch Alex, der das Tor aber knapp verfehlte. Im zweiten Durchgang spielten wir wesentlich offensiver aber leider nutzte Borgholz dies in den Schlussminuten mit ihren schnellen Stürmern aus und erzielte noch zwei weitere Treffer zum 1:4 und 1:5 Endstand. Meine Mannschaft ist noch sehr jung und braucht noch eine gewisse Zeit und Erfahrung um auch solche Spiele bestehen zu können.

Unser nächstes Spiel findet erst am 27.09.2015 in Körbeckegegen Bühne/Körbecke II statt. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

Es spielten: W. Hubbert, H. Haneke, D. Niemann, N. Kabus, P. Lesik, M. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, K. Stoll, F. Kleinschmidt, Ö. Cizme, E. Schneider, M. Fuhrmann u. C. Papenfuß



08.09.

Unser heutiges Gastspiel beim SV Haarbrück/Jakobsberg haben wir auch in der Höhe verdient mit 9:1 gewonnen.

Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft und setzten Haarbrück, die stark ersatzgeschwächt waren, unter Druck. Aber selbst gegen so einen Gegner muss man erst einmal 9 Tore erzielen. Heute hat man gesehen, dass das Umschaltspiel meiner Mannschaft von Woche zu Woche besser wird. Mit viel Ruhe, Geduld und Disziplin betreiben wir unser Aufbauspiel. Bei Ballverlust schalten wir sofort in die Defensive um und kommen fast komplett hinter den Ball. Bei Balleroberung geht es sofort mit Tempo über die Aussen nach vorne, wo wir uns zahlreiche Torchancen erspielen. Das 1:0 erzielte Fabse im zweiten Anlauf in der 16. Minute. Danach ließen wir einige gute Torchancen liegen. Dadurch bekam der Gegner ab der 25. Minute drei sehr gute Chancen, welche Wolle glänzend parierte. Genau in dieser Phase erzielten wir in Person von Kevin Stoll das 2:0 (38. Minute). Zwei Minuten nach der Halbzeit machte Manni Bender mit einem wunderschönen Tor das 3:0. Ab jetzt erspielten wir uns Torchancen im Minutentakt und Haarbrück war nur noch durch einzelne Konter gefährlich. Die weiteren Tore erzielten Alex per Doppelschlag in der 53. und 58. Minute, Ömer in der 79. Minute, wiederum Alex in der 81. Minute und noch 2x Ömer in der 84. und 86. Minute bei einem Gegentor durch M. Kösters in der 70. Minute. Die Tore wurden alle samt mit sehr schönen Kombinationsfussball heraus gespielt. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte es auch zweistellig werden können. Heute hat man gesehen, dass wir spielerisch auf einem sehr guten Weg sind. Wir dürfen jetzt nicht abheben und müssen auf dem Teppich bleiben und weiter an uns arbeiten, dann können wir ganz oben mitmischen. Nächste Woche geht es zum Spitzenspiel nach Borgholz und danach wird man sehen wo die Reise hingeht. Mir imponiert, dass wir immer mehr eine geschlossene, spielerisch starke Mannschaft werden. 

Es spielten:

W. Hubbert, Y. Rehmet, H. Haneke, D. Niemann, P. Lesik, M. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, K. Stoll, F. Kleinschmidt, Ö. Cizme, E. Schneider, M. Schneider, C. Papenfuß und M. Fuhrmann.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 13.09.2015  in Borgholz statt. Anstoß ist 15 Uhr.


08.09.

Unser heutiges Gastspiel beim SV Haarbrück/Jakobsberg haben wir auch in der Höhe verdient mit 9:1 gewonnen.

Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft und setzten Haarbrück, die stark ersatzgeschwächt waren, unter Druck. Aber selbst gegen so einen Gegner muss man erst einmal 9 Tore erzielen. Heute hat man gesehen, dass das Umschaltspiel meiner Mannschaft von Woche zu Woche besser wird. Mit viel Ruhe, Geduld und Disziplin betreiben wir unser Aufbauspiel. Bei Ballverlust schalten wir sofort in die Defensive um und kommen fast komplett hinter den Ball. Bei Balleroberung geht es sofort mit Tempo über die Aussen nach vorne, wo wir uns zahlreiche Torchancen erspielen. Das 1:0 erzielte Fabse im zweiten Anlauf in der 16. Minute. Danach ließen wir einige gute Torchancen liegen. Dadurch bekam der Gegner ab der 25. Minute drei sehr gute Chancen, welche Wolle glänzend parierte. Genau in dieser Phase erzielten wir in Person von Kevin Stoll das 2:0 (38. Minute). Zwei Minuten nach der Halbzeit machte Manni Bender mit einem wunderschönen Tor das 3:0. Ab jetzt erspielten wir uns Torchancen im Minutentakt und Haarbrück war nur noch durch einzelne Konter gefährlich. Die weiteren Tore erzielten Alex per Doppelschlag in der 53. und 58. Minute, Ömer in der 79. Minute, wiederum Alex in der 81. Minute und noch 2x Ömer in der 84. und 86. Minute bei einem Gegentor durch M. Kösters in der 70. Minute. Die Tore wurden alle samt mit sehr schönen Kombinationsfussball heraus gespielt. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte es auch zweistellig werden können. Heute hat man gesehen, dass wir spielerisch auf einem sehr guten Weg sind. Wir dürfen jetzt nicht abheben und müssen auf dem Teppich bleiben und weiter an uns arbeiten, dann können wir ganz oben mitmischen. Nächste Woche geht es zum Spitzenspiel nach Borgholz und danach wird man sehen wo die Reise hingeht. Mir imponiert, dass wir immer mehr eine geschlossene, spielerisch starke Mannschaft werden. 

Es spielten:

W. Hubbert, Y. Rehmet, H. Haneke, D. Niemann, P. Lesik, M. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, K. Stoll, F. Kleinschmidt, Ö. Cizme, E. Schneider, M. Schneider, C. Papenfuß und M. Fuhrmann.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 13.09.2015  in Borgholz statt. Anstoß ist 15 Uhr.


 

30.08.

Unser heutiges Heimspiel gegen den SSV Würgassen II haben wir bei tropischen Temperaturen souverän und völlig verdient auch in der Höhe mit 5:0 gewonnen.Das einzige was man wenn überhaupt heute bemängeln möchte, ist die Chancenverwertung. Von Anfang an schnürten wir den Gegner in dessen Hälfte ein und erspielten uns sehr gute Torchancen. In der 12. Minute ging Fabse nach Steilpass von Alex alleine auf den Keeper zu und vollendete gewohnt sicher zum 1:0. Ein Freistoß aus halb rechter Position schoss Yannick mit links auf den zweiten Pfosten. Freund und Feind verpassten den Ball und so stand es in der 24. Minute 2:0 für uns. Würgassen stand mit elf Mann in der eigenen Hälfte und schlug die Bälle nur lang hinten raus in der Hoffnung, dass wir einen Fehler machen. Wir ließen aber in den gesamten 90 Minuten nur eine Chance zu. Beide Mannschaften hatten mit den hohen Temperaturen zu kämpfen, dadurch war kein hohes Tempo mehr im Spiel. In der 65. Minute jedoch erzielte Alex ein wunderschönes Kopfballtor nach Ecke von Manni Bender. Das Highlight im gesamten Spiel war dann das Elfmetertor von Wolle zum 4:0 in der 75. Minute; zuvor wurde Alex im 16er gefoult. Normal sind Fabse oder Yannick als Elfmeterschützen eingeteilt. Aber da der „Lange“ immer beim Training den Jungs erklären möchte wie man Elfmeter schießt, sollte er heute zeigen wie es geht. Jedenfalls hat er den Strafstoß tatsächlich eiskalt versenkt. Nach einer schönen Kombination ging Kevin bis zur Grundlinie und passte in die Mitte, wo Ömer goldrichtig stand und in der 89. Minute zum 5:0 einschob. Mit der heutigen Leistung der Mannschaft bin ich und auch die Zuschauer mehr als zufrieden, wenn man bedenkt, dass es fast 38 Grad und zudem ein Derby war, indem es im wahrsten Sinne immer heiß her geht. Es war mal wieder eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, in der jeder ein Teil zum Sieg beigetragen hat und die mit dem 3. Tabellenplatz belohnt wird.

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 06.09.2015 in Haarbrück statt. Anstoß ist um 15 Uhr.

Es spielten: W. Hubbert, Y. Rehmet, D. Niemann, H. Haneke, M.

Kleinschmidt, P. Lesik, A. Papenfuß, K. Stoll, B. Bender, F. Kleinschmidt, Ö.

Cizme, M. Akdemir, E. Acar, C. Papenfuß


23.08.

Unser heutiges Auswärtsspiel bei Blau-Weiß Desenberg II

haben wir souverän mit 5:1 gewonnen.

Von der ersten Minute an haben wir den Ball sehr gut laufen

lassen und erspielten uns in der ersten halben Stunde zahlreiche Torchancen.

Das 1:0 fiel bereits in der 3. Minute. Patrick Lesik erkämpfte sich im

Mittelfeld den Ball und spielte noch zwei Gegenspieler aus, zog aus gut 20

Metern ab und traf zur frühen Führung. Es dauerte bis zur 20. Minute, da

spielte Alex einen schönen Steilpass in die Gasse auf Fabse, der den Ball super

mitnahm und eiskalt zum 2:0 einschob. Keine fünf Minuten später drosch Yannick

einen direkten Freistoß aus gut und gerne 30 Metern Entfernung ins Tor. Nach

dieser beruhigenden Führung taten wir nur noch das Nötigste und spielten

Sommerfussball, dadurch bauten wir den Gegner wieder auf, der in der 40. Minute

auch prompt den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte. Bei dem Gegentreffer

verletzte Erik sich an der Schulter und musste ausgewechselt werden.

Die zweite Halbzeit begann genauso wie die erste, wir nahmen

die Zweikämpfe wieder an und erspielten uns durch schöne Kombinationen einige

Torchancen heraus. In der 50. Minute machte Fabse mit seinem zweiten Treffer die

4:1 Führung perfekt. Aus unerklärlichen Gründen bekam unser Spiel genau wie in

der ersten Halbzeit nach 70 Minuten einen Riss. Der Gegner erspielte sich zwei,

drei sehr gute Torchancen, welche Wolle, der für Erik eingewechselt wurde,

klasse parierte. In den letzten zehn Minuten drückten wir nochmal aufs Tempo

und bekamen weitere 100%ige Torchancen, von denen wir leider nur eine in Person

von Björn Bender in der 82. Minute zum 5:1 Endstand nutzten. Vielleicht lag es

an der doch hohen Temperatur oder an der sicheren Führung, dass wir in beiden

Halbzeiten nach 25 Minuten unkonzentriert agierten und den Gegner selber stark

machten. Ansonsten war es wieder eine sehr gute geschlossene

Mannschaftsleistung, wobei der Sieg auch 3 Tore höher hätte ausfallen müssen

bei konsequenterer Verwertung der Chancen.

Es spielten:

E. Schneider, W. Hubbert, H. Haneke, Y. Rehmet, D. Niemann,

N. Kabus, P. Lesik, M. Kleinschmidt, A. Papenfuß, K. Stoll, M. Fuhrmann, F.

Kleinschmidt, M. Akdemir, B. Bender, C. Papenfuß

 

Unser nächstes Heimspiel findet am Sonntag, den 30.08.2015

gegen den SSV Würgassen II statt. Anstoß ist um 14 Uhr in Herstelle.


16.08.

SC Herstelle gegen Nörde/Ossendorf 0:2

Unser Auftaktspiel gegen den Topfavoriten für den Aufstieg

Nörde/Ossendorf haben wir etwas unglücklich mit 0:2 verloren. In der ersten

Halbzeit waren wir von der Spielanlage her die etwas bessere Mannschaft und

hatten auch die klareren Torchancen. Nörde versuchte es überwiegend mit langen

Bällen in die Spitze, da wir die Räume im Mittelfeld sehr gut zu gemacht haben.

Vom Taktischen und Läuferischen war es die beste Halbzeit seit Langem. Beide

Torhüter entschärften in dieser Halbzeit einige hochkarätige Torchancen mit

klasse Paraden. In der 47. Minute konnten wir den Ball einmal nicht vernünftig

klären und Nörde nutzte dieses zum 1:0 aus. Bis zur 60. Minute konnten wir das

Spiel noch ausgeglichen gestalten aber danach ließen die Kräfte mehr und mehr

nach, da wir nicht die Möglichkeiten hatten öfter zu wechseln, da uns vier

Spieler urlaubs- und arbeitsbedingt fehlten. Nörde übernahm immer mehr das

Kommando und erspielte sich noch einige hochkarätige Torchancen, welche unser

bärenstarke Torwart Erik Schneider glänzend vereitelte. Er musste nur noch

einmal kurz vor Schluss hinter sich greifen. Der Sieg geht aufgrund der 2.

Halbzeit so in Ordnung. Wenn wir komplett antreten hätten können, wäre

zumindest ein Punkt möglich gewesen. Wir haben heute mit einer geschlossenen,

starken Mannschaftsleistung das Spiel lange offen gestalten können und haben

uns als Team präsentiert. Jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt

und alles gegeben. Auf diese Leistung können und werden wir aufbauen und in den nächsten Spielen werden dann auch die Ergebnisse stimmen.

Es spielten:

E. Schneider, Y. Rehmet, P. Lesik, H. Haneke, M.

Kleinschmidt, F. Kleinschmidt, B. Bender, A. Papenfuß, K. Stoll, M. Fuhrmann,

Ö. Cizme, C. Papenfuß, A. Kleinschmidt, O. Toprak, W. Hubbert


06.06.

Letzten Sonntag hatten wir das Top-Team aus Würgassen zu Gast. Die personellen Vorzeichen für dieses Spiel waren äußerst schlecht, da wir fünf Stammspieler verletzungsbedingt ersetzen mussten und Thomas Schmidt und Domenik Schmidt unentschuldigt fehlten. Somit war ich selbst der 11. Mann und Thomas Hoffmann von den Altherren saß als 12. auf der Bank. Es war von vornherein klar, dass wir in diesem Spiel nur Schadensbegrenzung betreiben konnten. In den ersten 45 Minuten konnte man meiner Mannschaft anmerken, dass wir so in der Form noch nie zusammen gespielt hatten und folgerichtig ging der SSV Würgassen früh in Führung und baute diese bis zur Halbzeit auf 4:0 aus. In der zweiten Halbzeit hielten wir gut dagegen und kamen auch besser ins Spiel. Wir erspielten uns zwei sehr gute Torchancen und bekamen einen klaren Elfmeter nicht zugesprochen. Am Ende ließen bei uns die Kräfte nach und Würgassen schraubte das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn sie hat im Gegensatz zum Drenke-Spiel bis zum Schluss alles gegeben und gekämpft. Mehr war mit diesem Kader nicht möglich; das Ergebnis ist vielleicht sogar 2 Tore zu hoch ausgefallen, wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet.

Wir können nur hoffen, dass sich das Lazarett für die letzten zwei Spiele etwas lichtet.

Es spielten: W. Hubbert, A. Kleinschmidt, L. Tosun, N. Kabus, A. Toprak, P. Lesik, M. Kleinschmidt, Y. Rehmet, O. Lima, Ö. Cizme, B. Bender und T. Hoffmann


27.05.

Beim Wochentagsspiel am Donnerstag gegen Hohenwepel II war die Personalnot noch größer, da die Studenten nicht vor Ort waren. So fingen wir mit 10 Mann an; Agito und Osman kamen berufsbedingt erst eine viertel Stunde nach Spielbeginn. Trotz alledem spielten wir sehr gut mit und hatten eigentlich auch die klareren Chancen. Nach 15 Minuten kam mit Osman unser 11 Spieler. Wie es im Fußball so ist; wer seine Chancen nicht nutzt wird bestraft. Aus dem Nichts ging Hohenwepel in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. Mit den Spielern, die mir an diesem Abend zur Verfügung standen, lieferten wir trotz alledem ein klasse Spiel ab. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir den Druck und wurden in der 50. Minute eiskalt zum 0:2 ausgekontert. Ein Kompliment an meine Mannschaft, die nie aufgab und in der 65. Minute in Person von Björn Bender zum 1:2 verkürzte. Nach diesem Anschlusstreffer erspielten wir uns zahlreiche Chancen zum Ausgleich, ließen sie aber wie schon in den Vorwochen ungenutzt. In den letzten 10 Minuten setzten wir alles auf eine Karte und bekamen in der 85. Minute abermals nach einem Konter das spielentscheidene 1:3. Trotz dieser Niederlage hat meine Mannschaft an diesem Abend einen tollen Fight abgeliefert auch wenn das Spiel 1:3 verloren ging.

Es spielten: W. Hubbert, A. Kleinschmidt, K. Sternicki, E. Schneider, M. Akdemir, T. Schmidt, A. Toprak, Y. Rehmet, B. Bender, M. Fuhrmann, O. Toprak, Ö. Imren,

  

Unser letztes Heimspiel findet am Sonntag, den 31. Mai gegen den Aufstiegsaspiranten aus Würgassen statt, Anstoß ist um 15 Uhr.


27.05.

Unser Heimspiel am 17. Mai gegen den Tabellenführer Drenke verloren wir mit 0:13 Toren.

Wir hatten in den gesamten 90 Minuten nicht den Hauch einer Chance gegen den spielerisch sehr starken SV Drenke; zumal uns mit Alex, Marc, Hendrik, Ömer und Patrick fünf Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Das bemerkte man natürlich an unserer Spielweise. Wir kamen nie in die Zweikämpfe und so geht auch das Ergebnis in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Wir hatten mit Osman und meiner Wenigkeit die einzigen Auswechselspieler auf der Bank. Das sagt eigentlich alles über unsere Personalnot aus.

Es spielten: W. Hubbert, A. Toprak, L. Belde, N. Kabus, O. Lima, L. Tosun, Y. Rehmet, M. Kleinschmidt, F. Kleinschmidt, B. Bender, D. Schmidt, O. Toprak und A. Kleinschmidt


10.05.

1:2 Niederlage gegen FC Blau-Weiß Weser III

Ausgerechnet heute gegen die 3. Mannschaft des FC Blau-Weiß Weser lieferten wir unser bisher schlechtestes Spiel in der Rückrunde ab. Zu Anfang spielten wir noch recht ordentlich nach vorne und gingen verdient mit 1:0 durch Thomas in Führung. Anstatt uns diese Führung Sicherheit gibt, spielten wir in allen Mannschaftsteilen zu hektisch. Wir hatten in der Folgezeit zu viele einfache Ballverluste und spielten viele Fehlpässe und bauten damit den Gegner, der mit zahlreichen Altherren-Spielern angetreten war, wieder auf. Nach einer Ecke gegen uns klärten wir den Ball zu kurz und Christoph Uebensee´s Schuss aus 16 Metern wurde durch Thorsten Tofote zum 1:1 Ausgleich abgefälscht. Anstatt den Gegner mit unserem gewohnten Pressing unter Druck zu setzen überließen wir ihm komplett das Mittelfeld. Anfangs der zweiten Halbzeit bekamen wir das Spiel wieder etwas besser in den Griff. Der Gegner schlug die Bälle nur noch lang von hinten raus. Einen dieser langen Bälle nahm Uebensee an der Mittellinie auf und zog auf und davon und erzielte das 2:1 für die Gastgeber. Nun drängten wir den Gegner noch mehr in die eigene Hälfte zurück und erspielten uns eine Hand voll 100%ige Torchancen, welche wir leider wie so oft in den Spielen zuvor kläglich vergaben. So blieb es dann bei der knappen 1:2 Niederlage. Die Laufbereitschaft und das Spielerische, welche die Mannschaft in den letzten Spielen so stark machte, wurde heute komplett vermisst. Keiner meiner Spieler hatte heute Normalform. Zudem verletzten sich noch mit Marc und Hendrik zwei wichtige Spieler, die in der Halbzeit ausgewechselt werden mussten. Wir können nur hoffen, dass sie nächste Woche gegen den Tabellenführer Drenke wieder mit von der Partie sind.

Es spielten: W. Hubbert, A. Toprak, N. Kabus, H. Haneke, Y. Rehmet, L. Belde, F. Kleinschmidt, M. Kleinschmidt, M. Fuhrmann, T. Schmidt, D. Schmidt, B. Bender und Ö. Imren


03.05.

Unser heutiges Heimspiel haben wir gegen Haarbrück mit 2:0 gewonnen. In den ersten 45 Minuten haben wir sehr gut den Ball und Gegner laufen lassen. Meine Mannschaft nahm von Anfang an das Heft in die Hand und so konnten wir uns einige sehr gute Chancen erspielen. Der Spielaufbau fing schon in unserer Abwehr an, wir spielten von hinten heraus den Ball meistens über die Außen nach vorne. Haarbrück hingegen versuchte es über die gesamten 90 Minuten mit langen Bällen auf Ihre schnellen Stürmer, unsere gesamte Defensive stand zumindest in der ersten Halbzeit sicher und ließ kaum Chancen des Gegners zu. Meistens wurden die Bälle der Haarbrücker schon im Mittelfeld abgefangen, durch unser schnelles Umschaltspiel kamen wir dann zu unseren Torchancen. Eine davon nutzte Marc in der 15. Minute, wie so oft fingen wir einen langen Ball der Haarbrücker schon im Mittelfeld ab, Yannick erkannte die Situation am schnellsten und spielte einen blitz sauberen Pass in die Gasse auf Marc, der diesen eiskalt zum 1:0 einschob. Weitere sehr gute Möglichkeiten wurden in der Folgezeit dann aber wieder mal leichtfertig vergeben. In der 32. Minute bekamen wir in 25 Meter Torentfernung einen Freistoß zugesprochen. Fabse zirkelte den Ball über die Mauer direkt ins untere linke Eck, das war einfach ein Traumtor. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit ließen wir Haarbrück besser ins Spiel kommen, zum einen lag es daran, dass wir zu viele lange Bälle nach vorne spielten und zum anderen daran, dass Haarbrück nun agressiver in die Zweikämpfe ging. Mit etwas Glück und einer sehr guten Defensivleistung meiner Mannschaft konnten wir die 2:0 Führung halten. In der letzten viertel Stunde ließen wir den Ball wieder besser laufen und konnten uns wieder einige Chancen erspielen. Die größte davon besaß Lars, der in der 80. Minute mit einem Foulelfmeter, Marc wurde zuvor von den Beinen geholt, scheiterte aber am sehr guten Gästekeeper. Die letzte Tormöglichkeit hatten wir, Marc setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, aber anstatt auf die am zweiten Pfosten völlig freistehenden Domenik und Lars abzuspielen versuchte er es selbst und schoß knapp am Tor vorbei. Danach war dann auch Schluß. Durch eine geschlossen starke Mannschaftsleistung in einem engen Spiel besaßen wir die besseren Chancen und nutzten zwei davon. Der Sieg geht völlig in Ordnung und man hat gesehen das wir auch spielerisch auf einem guten Weg sind.

Es spielten : W.Hubbert, A.Toprak, Y.Rehmet, N.Kabus, Ö.Cizme, D.Schmidt, L.Belde, A.Papenfuß, M.Kleinschmidt, F.Kleinschmidt, M.Fuhrmann, Ö.Imren und T.Schmidt


26.04.

Unser heutiges Auswärtsspiel gegen Dössel/Lütgeneder II konnten wir mit 2:0 gewinnen. Wir sind ersatzgeschwächt in Dössel angetreten, da mit Alex, Lars und Ömer gleich drei Stammspieler ersetzt werden mußten. Dadurch konnten wir nicht an die sehr guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Die gesamten 90 Minuten wurden durch sehr viele hart geführte Zweikämpfe und vielen Fehlpässen geprägt. Wir versuchten es wieder mit unserem gewohnt sicheren Aufbauspiel aus der Abwehr heraus, aber entweder spielten wir zu ungenau oder Dössel unterbrach unser Kombinationsspiel mit teilweise überharten Foulspiel. Trotz alledem erspielten wir uns in der ersten Halbzeit einige sehr gute Chancen, eine davon nutzte Fabse in der 30. Minute zur 1:0 Führung nach einem sehr schönen Angriff über die linke Seite, Marcel setzte sich bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball in den Rücken genau zu Fabse. Das war es dann auch schon in der ersten Halbzeit. In den ersten 30 Minuten im zweiten Durchgang gelang uns fast garnichts mehr, wir spielten eine Menge an Fehlpässen und machten dadurch den Gegener stark. Dössel witterte nun seine Chance und kam seinerseits zu einigen guten Möglichkeiten, entweder vergaben Sie Ihre Chancen kläglich oder unser an diesem Sonntag sehr gut aufgelegte Torwart Wolfgang vereitelte die Chancen. Es dauerte bis zur 75. Minute, da setzte sich Fabse mit einem Sololauf über links bis in den Fünfmeterraum durch und passte Punktgenau auf Dominik, der keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben. Dössel machte nun auf und wir bekamen eine Handvoll sehr guter Kontermöglichkeiten welche wir aber allesamt nicht konsequent zu Ende spielten. So blieb es bei dem hochverdienten 2:0 Erfolg für uns. Auch solche Spiele muß man erst mal gewinnen, auch wenn uns 3 wichtige Spieler fehlten haben es die Jungs die heute gespielt haben sehr gut gemacht.

Es spielten : W.Hubbert, A.Toprak, N.Kabus, H.Haneke, M.Kleinschmidt, M.Akdemir, Y.Rehmet, F.Kleinschmidt, D.Schmidt, T.Schmidt, Ö.Imren, M.Fuhrmann und A.Kleinschmidt


22.04.

Unser Heimspiel am Sonntag konnten wir mit 5:2 gegen Borgentreich III gewinnen ! In der ersten halben Stunde konnten wir an die sehr gute Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen. Von Anfang an setzten wir den Gegner unter Druck und gingen bereits in der 5. Minute durch Yannick mit 1:0 in Führung. Es spielte in der ersten Halbzeit nur eine Mannschaft und das waren wir. In der 12. Minute erzielte Alex bereits das 2:0 und in der Folgezeit erspielten wir uns zahlreiche Großchancen. Das 3:0 markierte Hendrik per Kopf nach Ecke von Marcel. Das Spiel lief weiterhin nur in eine Richtung und zwar in die auf das Tor von Borgentreich. Nach 32 Minuten schloss Lars einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 4:0 ab. Nach dieser beruhigenden Führung ließen wir es zu locker angehen und nach einem Stellungsfehler in unserer Abwehr gelang Borgentreich in der 42. Minute der Anschlußtreffer zum 4:1. Im direkten Gegenzug stellte Yannick den alten Abstand wieder her und traf zum 5:1. Nach der Pause taten wir nur noch das Nötigste, zwar erspielten wir uns noch zahlreiche Torchancen, aber die letzte Konsequenz fehlte im Abschluss. So traf Borgentreich mit dem Schlusspfiff nach einem schnell ausgeführten Freistoß noch zum 5:2 Endstand.

Wenn wir jetzt noch konsequenter unsere Torchancen nutzen, die wir zahlreich in den ersten drei Spielen herausgespielt haben, könnte es eine sehr gute Rückrunde für uns werden. Also Jungs, genau so weiter machen und nicht nach lassen, das gilt auch fürs Training.

Es spielten: W.Hubbert, A.Toprak, N.Kabus, H.Haneke, M.Akdemir, M.Kleinschmidt, Y.Rehmet, A.Papenfuß, L.Belde, Ö.Cizme, Ö.Imren und T.Schmidt


12.04.

Am heutigen Sonntag haben wir unser Auswärtsspiel gegen Dalhausen/T-R II mit 7:0 gewonnen. Unsere Mannschaft setzte von Anfang an die klare Marschroute, den Tabellenletzten früh zu attackieren, hervorragend um. So wurde Dalhausen in der eigenen Hälfte eingeschnürt und wir erspielten uns allein in der ersten Halbzeit 11 hundertprozentige Torchancen von denen wir aber nur zwei nutzten. Fabse erzielte in der 22. Minute die längst überfällige 1:0 Führung. Nur 10 Minuten später hätte Fabse per Elfmeter, Marc wurde vorher vom Torhüter gefoult, auf 2:0 erhöhen können, doch er scheiterte am starken gegnerischen Torwart. In der 35. Minute markierte Yannick mit einem Distanzschuss die 2:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit ließen wir den Ball noch besser laufen , aber vor allem spielten wir mehr über die Außen. Nach 54 Minuten erzielte Fabse per Kopf nach schöner Flanke von Marcel das 3:0. Und endlich konnte sich dann auch Marc mit einem Doppelschlag in der 62. Minute und 65. Minute in die Torschützenliste eintragen. In der 75. Minute krönte Lars seine super Leistung mit dem 6:0. Den Schlusspunkt setzte Ömer in der 80. Minute mit dem 7:0 Endstand.

Durch eine geschlossene, starke Mannschaftsleistung geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, die Tore wurden allesamt hervorragend heraus gespielt. Das einzige was man Heute bemängeln könnte wäre die Chancenauswertung.

Ich möchte aber doch noch unsere Abwehr loben, die im gesamten Spiel nur zwei Chancen des Gegners zuließ und dafür sorgte, dass wir auch mal zu Null spielten und Marcel und Lars die auf den Außenbahnen richtig Meter gemacht haben, es war von allen ein super Spiel.

Auf diesem Weg möchte ich mich auch noch mal bei den zahlreichen Zuschauern bedanken, die uns gegen Dalhausen unterstützt haben.

Es spielten: W.Hubbert, A.Toprak, N.Kabus, H.Haneke, Y.Rehmet, M.Kleinschmidt, Ö.Cizme, A.Papenfuß, L.Belde, F.Kleinschmidt, M.Fuhrmann, M.Akdemir und T.Schmidt



01.04.

Leider haben wir unser erstes Rückrundenspiel gegen Borgholz mit 0:2 verloren.

Auf einem schwer bespielbaren Platz, es regnete den ganzen Tag über, entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wobei wir davon die klareren Chancen besaßen, entweder scheiterten wir am gegnerischen Torwart oder wir vergaben sie kläglich. So fiel in der 23 min. das 0:1. Wolfgang parierte den ersten Schuß noch prächtig, aber beim Abpraller schaltete der Gegner schneller als wir und und schoß zur Führung ein.

In der zweiten Halbzeit spielten fast nur noch wir und schnürten Borgholz in deren Hälfte ein. Wir erspielten uns zahlreiche Torchancen , konnten aber keine davon nutzen. So kam es wie es kommen musste und der Gegner erzielte in der 53 min. nach einem Konter das 0:2. Das war übrigens die einzige Chance die Borgholz im gesamten zweiten Durchgang besaß. In den letzten 20 min. setzten wir Borgholz dank unserer konditionellen Überlegenheit sehr unter Druck, aber der Anschlusstreffer wollte einfach nicht gelingen.

So blieb es dann bei dem 0:2. Alle, die das Spiel gegen Borgholz gesehen haben konnten mit der Leistung unserer Mannschaft zufrieden sein, jedoch nicht mit dem Ergebnis. Konditionell waren wir Borgholz überlegen und kämpften bis zum Schlusspfiff.

Spielerisch muss noch einiges besser werden, dass bei sechs Neuzugängen noch nicht alles zu 100 % klappen kann ist doch selbstverständlich. Wir sind auf einen sehr guten Weg und werden uns auch spielerisch in den nächsten Wochen noch verbessern.

Es spielten: W.Hubbert, Y.Rehmet, N.Kabus, H.Haneke, Ö.Cizme, M.Kleinschmidt, T.Schmidt, A.Papenfuß, F.Kleinschmidt, D.Schmidt, M.Fuhrmann, M.Akdemir und St.Müller


Unser zweites Testspiel bestritten wir am Freitag Abend gegen Kollerbeck II auf dem dortigen Aschenplatz.
Die Kollerbecker hatten sich mit vier Spieler aus der Ersten Mannschaft verstärkt da sie ansonsten keine 11 Mann gehabt hätten.
Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel auf dem Aschenplatz mit Chancen auf beiden Seiten. Wir waren ein wenig ersatzgeschächt angetreten, waren aber froh das dieses Spiel kurzfristig abgemacht werden konnte.
Die Kollerbecker hatten aus der Ersten zwei Top Stürmer in Ihren Reihen die wir zumindest in der ersten Halbzeit nicht in den Griff bekamen. Wir machten das Spiel und wurden zu Anfang zwei mal ausgekontert. Nach diesem frühen Rückstand kamen wir durch Fabses Tor zum 1:2 in der 16 Minute wieder zurück ins Spiel. Aber keine 5 min. später stellte der Gegner den alten Abstand wieder her. In der 30 min erziehlte Lars Belde nach sehr schönen 40 Meter Diagonalpass per Kopf zum 2:3. Aber abermals erhöhte der Gegner auf 4:2. Nach 41 Minuten machte Alex Papenfuß mit einem 25 Meter Hammer das 3:4. In der ersten Halbzeit sind wir nicht Konsequent in die Zweikämpfe gegangen und gekommen.
Das sollte sich aber in den zweiten Durchgang ändern. Die Zweikämpfe wurden nun angenommen und wir bekamen das Spiel noch besser in den Griff. Aber wieder eine Unstimmigkeit in unserer Hintermannschaft bedeutete das 3:5. Danach spielten eigentlich nur noch wir und erspielten uns eine Chance nach der anderen.
Konditionell waren wir dem Gegner in den letzten 15 Minuten überlegen und drückten mit auf den Anschlußtreffer. 85 Minuten waren gespielt, da setzte sich Thomas Schmidt mit seiner Schnelligkeit bis zur Grundlinie durch, passte nach innen, wo Marc Fuhrmann stand und zum 4:5 einetzte. Nun wollten wir mehr und Kollerbeck kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. In der 89 Minute erzielte Alex Papenfuß den 5:5 Enstand. Die Vorarbeit war fast identisch wie beim 4:5 , nur das dieses mal sich Lars Belde auf rechts bis zur Grundlinie durchsetzte und Alex der Nutznieser war.
Mit dem Spiel kann man zufrieden sein,es waren viele gute Ansätze zu erkennen. Das Spiel hat gezeigt das die Moral und die Kondition topp ist.
Es spielten: W.Hubbert, A.Kleinschmidt, H.Haneke, D.Schmidt, P.Lesik, T.Schmidt,F.Kleinschmidt, A.Papenfuß, L.Belde, O.Lima, M.Fuhrmann, O.Toprak

08.03.

Testspiel SV HöxterII 1 - 0 HSC:

Am Samstag fand das erste Vorbereitungsspiel der neu formierten 1.Mannschaft des SC Herstelle statt. Gegner war der SV Höxter II auf heimischen Kunstrasen. Wir brauchten ca. 15.Minuten um uns an den Platz zu gewöhnen, aber danach hatten wir bis zur Pause vier sehr gute herausgespielte Torchancen, die wir leider nicht nutzen konnten. Wir spielten erstmals mit einem 3-4-2-1 System mit Raute, welches die Mannschaft hervorragend umsetzte. Im gesamten Spiel ließ unser Team ganze zwei Torchancen für Höxter zu, zum einen lag es daran, dass unser Umschaltspiel von Angriff auf Verteidigung teilweise sehr gut funktionierte, und zum anderen weil unsere Dreierkette mit Ömer, Adnan und Hendrik ein hervorragendes Spiel ablieferte. Ab der 65. Minute ließen dann bei den meisten unserer Spieler so allmählich die Kräfte nach, was ja auch ganz normal ist, da wir mitten in der Vorbereitung sind. Was für ein Potiental in der Mannschaft steckt konnte man teilweise schon erkennen. Das Tor des Tages erzielte Höxter in der Nachspielzeit nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus. Wenn die Trainingsbeteiligung besser wird, dann können wir noch einiges von der Mannschaft erwarten.

Es spielten : W.Hubbert, Ö.Cizme, A.Toprak, H.Haneke, P.Lesik, Y.Rehmet, L.Belde, A.Papenfuß, F.Kleinschmidt, M.Kleinschmidt, M.Fuhrmann, S.Müller, T.Schmidt und D.Schmidt


folgt: 

 

am 07.03. 16 Uhr findet das 1. Testspiel in Höxter gegen Höxter II statt.


 

am 29.03. 14 Uhr findet das 1. Rückrundenspiel auf heimischem Platz gegen den SV Borgholz/Natzungen statt.